DAS KINDLEIN UND DER VOLLE MOND

Bild von ffolcus
Bibliothek

„Was, Kind, machst du im Mondenschein,
was schwätzest du zum Himmelszelt?“
„Sprech‘, Mutter, mit dem Monde fein,
weil ihm sein Antlitz so gefällt.“

„Ich bitt‘, Kind, davon abzusehn,
bei Nacht im Erdtrabantenlicht
in ein Gespräch mit ihm zu gehn,
dem mit dem runden Mondgesicht.

Nie Antwort wird herunterwehn
vom Kratervater. Üb‘ Verzicht!
Denn wie sagt‘s Sprichwort doch so schön:
„Mit vollem Monde spricht man nicht ...“

vcj

Mehr von Volker C. Jacoby lesen

Interne Verweise