Stille

von Uwe Kraus
Mitglied

nachts um zwölf werden die seelentaucher geweckt/
sie schießen in den abgrund
und gießen das kupfer und das gold der träume zusammen
sie beobachten jegliche seelenwaschung
in der melodischen bestückung der e-mails gottes
und rufen biblische szenen im gang der hölle hervor
einst wird man sie schweigen hören verbrecher der erde/
im hain einmal und nie wieder
hörte man von ihnen
sie treten die luft mit füßen
um sie zu zerstören
der junge der mit dem wind spielte wird weinen vorbestimmt
er hält schweigend die träne
die von seinen wangen rinnt
und schürt das erz zu neuer mär/
ich fiel wie in einer apokalyptischen mimikry
zum haupthirn herauf dann begannen zeichen
ja zeichen sah ich verschwommen im nebel
ich sah dir an wie meine tränen im spiegel zerrannen
zufroren auf dem eis
dort sah ich im traum wieder den seelentaucher
und ich regierte den wind

(c) Uwe Kraus 2010-2018

für den Lyrikmondwettbewerb, leider ohne Erfolg

Cover zweier Manuskripte Akte 1/11 und Akte 1/12

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 9,90
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 7,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Uwe Kraus online lesen

Kommentare

16. Dez 2018

Seelentauchend in träumend taufrisch regierten Nebeln - die Zeichen jener apokalyptischen Mimikry - verstanden sie wohl nicht!

LG Yvonne

16. Dez 2018

Wenn man so schaut, was gern bei Wettbewerben siegt -
Dann ist man froh - dass man den Preis NICHT kriegt ...

LG Axel