Gedanken eines Autofahrers

Bild von Ekkehard Walter
Mitglied

Meine Nerven liegen mal wieder blank:
"Hat der nicht alle Tassen im Schrank?"
Bei Gegenverkehr hatte der noch überholt, ohne Not,
jetzt rast er über die Kreuzung, die Ampel zeigte schon Rot.

Autofahren ist eben nicht mehr wie früher,
es gibt Situationen, da laufe ich bald lieber.
Nun kommt der wohlverdiente Urlaub, doch mit ihm auch der Stau,
wir stehen spätestens am Inntaldreieck, ich weiß es genau.

Endlich ist die Straße wieder frei, Vollgas, volle Kanne,
Gott sei Dank, wir schaffen's ohne eine Panne.
Eine Woche Urlaub im meist sonnigen Süden,
einfach mal ohne Autofahren in der Sonne liegen.

Denn auf der Heimfahrt wartet, ihr wisst es genau:
Das Leiden des Autofahrers und wiederum der Stau.

Veröffentlicht / Quelle: 
bisher ohne

Mehr von Ekkehard Walter lesen

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

17. Mai 2017

Mit Ruhe und Geduld kommt man auch ans Ziel.

Bei Staugefahr `ne kleine Pause einlegen
und sinnig das Gemüt stets pflegen.
So fährt man aus der Krise raus
und landet vor dem netten Urlaubshaus !

Liebe Grüße, Volker

17. Mai 2017

Was auf den Straßen tobt, scheint manchmal Krieg!
(Da feiert Dummheit ihren Sieg ...)

LG Axel

18. Mai 2017

Da hilft der Flieger oder auch die Bahn
man kommt meist doch entspannter an...!
Liebe Grüße
Soléa