Meerblick

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

Es rauscht das Meer, die Brandung an den Buhnen
verwirbelt weiß sich in der Gischt, die schäumt.
Dort, wo die Küste steil, verwischt es Runen
im Felsgestein, das blank und hoch sich bäumt.

Gefräßig nagt die Brandung hohle Kehlen,
und in den Lüften stürzt die Möwe, schreit
wie einstmals dort beim Schiffbruch arme Seelen.
Die Sturm gepeitschte See an Land hier speit.

Und unablässig spielen die Gezeiten,
die, folgend dieses fernen Mondes Lauf,
im Kommen, Gehen weit in Wellen schreiten,
den Strand und seine Sande wühlen auf.

Wie alles hier der Zeit anheim gegeben
und dennoch auch erfüllt vom Wunder Leben.

© Ingrid Herta Drewing

Nordsee

Buchempfehlung:

0 Seiten
0 Seiten
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Ingrid Herta Drewing online lesen

Kommentare

18. Jul 2017

Wunderschöne Momentaufnahme unserer Nordsee !
Ich sage immer " meine " !
Ende Juli geht`s ab nach Dänemark,
mit einer Nordsee, wo Ebbe und Flut
nicht so einschneidend sind.
Dein Text gefällt mir sehr gut und
ist absolut lesenswert.
LG Volker
.

12. Nov 2017

Eine schöne Meeresstimmung in den gewohnten Wohlklang gegossen, wie man es von Dir kennt. Da kann ich nur bewundernd (und etwas neidisch) aufsehen.
Mehr davon bitte!