Sonett / Klinggedicht ✓ Sammlung - moderne und klassische

empfohlene Sonette / Klinggedichte
von Marie von Ebner-Eschenbach
von Arthur Schopenhauer
von Heinrich Heine
neue Sonette / Klinggedichte
von Ursula Rischanek
von Ursula Rischanek
von Ursula Rischanek
die schönsten Sonette / Klinggedichte
von Monika Laakes
von Monika Laakes
Mitglied

Hier spiel ich mit der Form,
die sich in mir entzündet.…

von Karin Steuck
Mitglied

Nass bestäubt und regenfein,
läd‘ mich heut der Morgen ein…

von Thomas Brod
Mitglied

Wie feucht ist diese Nacht - im blassen Mondenschein.
Kein…

von Rochus Stordeur
Mitglied

du erwartest zuviel von der schweigenden welt
und noch mehr…

von Ephraim Kolczynski
Mitglied

Wer ruft den seelentiefen Flügelschwarm,
der wie ein Fühlen…

von Thomas Brod
Mitglied

Des Herbstes Kleid
im Sonnenlicht
ist ein Gedicht…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Umschmeichelnd nachts zukünftig Klarheit seit
Sanft darin…

von Elmar Vogel
Mitglied

An einen dunklen, unbenannten Ort
da die Gestalt, die innre…

von Ephraim Kolczynski
Mitglied

Du bleibst die Hand, die all mein Herz begehrte,
das sanfte…

von Thomas Brod
Mitglied

Besinnlichkeit kommt mit der fernen Stunde
bei Dunkelheit,…

von Ursula Rischanek
Mitglied

Wenn allerorts viel still nun steht,
die Menschheit…

von Thomas Brod
Mitglied

B edenkt, auch so manch Philosophen dichten
I m Dunkeln!…

von Ursula Rischanek
Mitglied

Sein oder Nichtsein ist die Frage,
wenn uns mal etwas nicht…

von Mara Krovecs
Mitglied

Ich komme vom Saturn und habt ihr Asyl?
Ich brauch eine…

von Marie von Ebner-Eschenbach
Bibliothek

Gewidmet sei das erste der Sonette,
In dem ich völlig mich…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

EDE?! Was ist DIR passiert?!
Bist du beim Einbruch…

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

Nur eine sanfte Spur im ew’gen Kreise,
schon spiegelt sich…

von Susan Melville
Mitglied

Du liebe Muse, was sorgst du dich?
Im trüben Blick les´ ich…

von Alfred Mertens
Mitglied

Und wenn sich niemand mehr verringert,
die Lust der Wärme…

von Ursula Rischanek
Mitglied

...sagt man so manchesmal
au revoir, so long, good bye…

von Somos Eleen
Mitglied

Ihr Wesen rein wie eine Rosenblüte,
die Augen leuchtend wie…

von Thomas Brod
Mitglied

Auf ’ner Silvesterparty lasse nippen,
es fließt doch…

von Thomas Brod
Mitglied

Flores de escarcha

Las cristalinas flores, los primores,…

von Ursula Rischanek
Mitglied

wer wie ich, glaubt an Engelskraft,
wenn einer nunmehr für…

von Werner Krotz
Mitglied

Was ist ein Sommertag schon gegen dich?
Du hast mehr…

von Thomas Brod
Mitglied

Von Gott und seinem Geist dem Mensch gegeben,
sein WORT und…

von Ephraim Kolczynski
Mitglied

Als ich von kleinen Schritten noch getragen,
den Flüssen…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Drei Punkte trostverrußt auf weißem Blatt
in verhaltenem…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Schon mal knirscht und knackt es im Getriebe
Zwischen…

von Ursula Rischanek
Mitglied

Ein Engel, war für mich nun da,
ließ feines zartes Band…

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

Ein blauer Tag, ein gutes Buch, die Seiten
erzählen dir von…

von Alf Glocker
Mitglied

Europa, das sind fallende Kulissen,
Menschen, die sich in…

von Felix Erhard Rau
Mitglied

Wer ist’s, die mich aus tiefem Schlaf erweckt?
Sie steht im…

von Rochus Stordeur
Mitglied

wie sehr du dich ins atemlose tarnst
du kannst dich vor dir…

von Thomas Brod
Mitglied

Bin nicht verliebt,
das sagt‘ ich dir.
Nun stehst du…

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

Es rauscht das Meer, die Brandung an den Buhnen
verwirbelt…

von Arthur Schopenhauer
Bibliothek

Die lange Winternacht will nimmer enden;
Als käm’ sie…

von Flora von Bistram
Mitglied

Geh in Frieden, müde Seele,
lass den Lebensmantel los,…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Spät in einer einsam fernen Stunde
Spielt in Gedanken…

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

Dort, wo am Horizont sich sanft vereinen
das Blau des…

von Corinna Herntier
Mitglied

Was ich gesungen in den Jugendjahren,
krieg‘ ich heut‘ nicht…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Unflügge flattert mein Denken eben
Im Nacken kräuselt weißes…

von Thomas Brod
Mitglied

Un beso

Mis ideas bailan en mi cabeza
y tocan las…

von Jörg Krüger
Mitglied

Stadtluft vermöge frei zu machen - mir Heutigem klingt das…

von Marvin Newman
Mitglied

Liebste Kate,
es braucht Zeit für des Gefühles Wörter,…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Im Samt auf meiner Sehnot silbergrau
lauschen…

von Uwe Röder
Mitglied

Die Liebe ist
der Sonne
gleich,

macht alles…

von Marco Hauser
Mitglied

Sonnet 1

When the night breaks down on gentle wings

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

Es liegt im Wachsen etwas Wunderbares,
wie sich ein Keimling…

von Werner Krotz
Mitglied

Der Kindheit Freude ist nicht unbeschwert,
die Welt wirft…

von Thomas Brod
Mitglied

Sie zeigt sich heut mal kühl, – umarmt mich aus der Ferne.

von Ephraim Kolczynski
Mitglied

Ich liebe Rührung in den schmalsten Flüssen,
geteilten…

von Robert K. Staege
Mitglied

Sie ist es, die mir tief im Herzen wühlt,
aus jeder Faser…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Zwischen der Zeit inmitten tiefster Nacht
Hörte tiefster…

von Alfred Mertens
Mitglied

Heute spricht man so viel von der LEITKULTUR,
und zwar so…

von Ephraim Kolczynski
Mitglied

Du flüsterst noch immer in heilsamen Worten,
beschreibst…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Gestorb‘nes Sterngeflirr am Himmel wacht
Über…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Flogen Gefühle unvergessen
Fliehend Schneegestöber und Bögen…

von Andreas Brod
Mitglied

W ie könnt’ ich diesen neuen Weg wohl gehen?
E s bleibt mir…

von Heinrich Heine
Bibliothek

Um Mitternacht war schon die Burg erstiegen,
Der Holzstoß…

von Ursula Rischanek
Mitglied

Gar selten, doch...

...Bei manchen Menschen kommt's…

von Florian Gasser
Mitglied

Gerne möchte ich Kritik für das Sonett erfahren. Es ist kein…

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

Fast schon alltäglich, diese Terrortaten,
der Hass und Wahn…

von Jörg Krüger
Mitglied

Manchmal wart´ ich auf der Schwelle,
auf den, auf die,…

von Ephraim Kolczynski
Mitglied

Wie dankbar war ich jenem Rand am Felde,
der nicht geerntet…

von Karin Steuck
Mitglied

Komm mach mit, dreh dich zu mir
Komm steh auf, komm zu mir…

von Robert K. Staege
Mitglied

Du holde Frau, die mir zu dieser Zeit
geschenkt, der…

von Jörg Krüger
Mitglied

Am Wegesrand die trockendürren Rainfarnstengel fangen Tau und Reif…

von Mara Krovecs
Mitglied

Ach ich bin solcher Wege oft gegangen
ins Bunt ins Weit ins…

von Ursula Rischanek
Mitglied

Gar mancher Dichter, der's begreift,
reimt über Liebe und…

von Rochus Stordeur
Mitglied

und als ich sah wie fies die zeit entstellt
den hohen preis…

von Alfred Mertens
Mitglied

Kennt ihr die künstliche Moral im Lande,
sie ist so eng,…

von Uwe Röder
Mitglied

Am Abend geht
geschmückt
die Sonne,

die

von Ephraim Kolczynski
Mitglied

Wie oft hast du die Mauern nachts umwunden,
den Einsturz…

von Ingrid Herta Drewing
Mitglied

Im Radio wird die Winterzeit besungen;
romantisch, leise…

Seiten