Wie wir einander

von Yvonne Zoll
Mitglied

Umschmeichelnd nachts zukünftig Klarheit seit
Sanft darin geschmiegt fühlt Hand wie Wange
was all tags alltägliche Belange
verrinnt begehrend weicht wie Heiserkeit

zu ungefasst erfasster Kostbarkeit
im Berührten Wimpern Schläfen lange
diesem Augenblick geborgen fange
furchtlos nie verinnerlichte Zärtlichkeit

fassend wir einander ganz beriefen
sternverworren dauerhaft in Tiefen
allesamt der Wolkenworteschwüre

inbegriffenes Verwoben spürend
wie ein dauerhaftes Hoch umgriffen
gleichgestimmt sprüht würziges ergriffen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

15. Dez 2018

… „sternverworren dauerhaft in Tiefen“, das ist eine zarte wunder-schöne Liebeserklärung, Yvonne …

LG Marie

15. Dez 2018

Verinnerlichte Zärtlichkeit ...
Wie schön klingt das nicht nur zur Weihnachtszeit.
Möge da streiten, wer da will ...
Die echte Liebe ist meist still.
Vielen Dank, liebe Yvonne, das ist
ein dauerhaftes Hoch, darin
du wunderschön gefangen bist.

LG Annelie

15. Dez 2018

Und dabei war ich doch so müde... Wie freut es mich, das es so klingt!
LG an euch!

16. Dez 2018

würzige Zeilen -
kann man bei der Kälte gut brauchen...

LG Alf

16. Dez 2018

Sooo schön! Ich bin gerührt,
begeistert, ergriffen und verführt :)

Liebe Grüße,
Ella

16. Dez 2018

:))) wie schön, dass du dich verführen lässt! Ich danke dir und - liebe abendliche schneegerieselte Grüße in den 3. Advent
Yvonne

16. Dez 2018

Wolkenworteschwüre -
meinen Innig Zartes
kaum Gewahrtes,
tonnenschwer Gewichtiges,
hellstes Lichtiges,
was zur Versuchung führe...

LG Uwe

16. Dez 2018

Ja, es ist die Zeit der Verführung und Versuchung ;): Süße - Weiß geschneite Köstlichkeiten (hier tatsächlich im Wortsinn) - glühend Heißes ... Und auch die Gerüche - Schnee riecht so - hmmm :)) Danke dir!!
Herzlichste abendlich eisgekühlt wärmende Grüße in den dritten Adventssonntag
Yvonne