Krause macht reinen Wisch

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Dass man Gedichte mir manipuliert –
Das war hier ja schon oft passiert….
Doch neu erschien – und höchst kurios:
WAS war mit meinem TICKET los?!

Ich wollte fahrn – nach KÖ – am Rhein –
Nun stand da „KÖ“ nur – ganz allein?
Wo blieb das „L“? Und wo das „N“?
So engagiert’ ich Krause denn…

Für hundert Euro „Holland – Lohn“ –
(Wohl „N“ plus „L“ macht solch Nation!)
Trat Krause scheppernd in Aktion:
Getarnt als „Putzfrau“! (Blanker Hohn…)

Weil Krause sich vorm Putzen drückt!
(Weit lieber auf den Bildschirm blickt…)
„NehmenSe n Blatt Papier!“
Brüllte Krause – wie ein Stier…

„Nu schreibenSe da druff die Stadt!“
WIEDER „Kö“! Na, ich war platt…
Nach DÜSSELDORF – wollte ich nicht!?
„Der Tät is – in Ihrm Jesicht!“

In MEINEM Gesicht hielt sich VERSteckt
Der Schurke, der dies ausgeheckt?
Da packte Krause mich beim Bart!
Zog wild daran – das war echt hart…

„BART STOPPE LN! Der Fall is klar!“
Die Krause krümmte mir mein Haar:
„Der Bart is ab!“ Zwar kaum sie putzt –
Doch DEN hat sie zurechtgestutzt…

(Den Gangster hat sie abrasiert!)
[ZWEIhundert Euro abkassiert…]

Buchempfehlung:

258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
212 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,49
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

18. Dez 2015

In einem bleibt Krause stets sich gleich:
Ich werde arm - und sie wird reich...

LG Axel