Krause blättert im Familien – Album

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Dass Krause erst 3 Jahre alt –
Erwies grundfalsch sich – ziemlich bald:
Als Ahnen – Forschung sie betrieb!
Jene Erkenntnis niederschrieb:

„Justav! Det is ewich her!
Tyrannosaurus! Im Tertiär!”
DIE Ähnlichleit fürwahr besticht:
Da gab’s schon FOTOS? Mit Blitzlicht?

„Det is Uroma Joliath!“
GOLIATH? Da war ich platt…
Ich dachte stets, der sei ein MANN?
(Wenn man der Bibel glauben kann…)

„Quatsch! Putzfrau die beim David war!“
DIE Story schien schon sonderbar…
David hat Goliath doch GETÖTET?
Die Krause hat laut losgetrötet:

„DET steht nur fir de Doofen drin!
Vielet jibt ja wenich Sinn!
Det Janze war scheen inszeniert!
Damit der endlich Keenich wird!

Karl der Jroße! Fall is klar!
Eijentlich Karl KRAUSE war!
Mein Onkel Kong wurde ooch King!
Der uffm Hochhaus Fliejer fing!“

Von DEM hatt’ ich bereits gelesen –
War der ein AFFE nicht gewesen?
„NEE! Der is nur so stark behaart!
Selbst ICK hab nu leicht Damenbart!“

[DIESE Sippschaft, sie besticht!
Durch wahre Größe! (Schönheit nicht…)]

Buchempfehlung:

200 Seiten / Taschenbuch
EUR 15,00
116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

20. Jan 2016

Geschichtsstunde mit Krause lohnt,
die hat durchs Weltreich sich geklont ...

21. Jan 2016

Wahre Schönheit kommt von innen,
wer anders denkt, der muss ja spinnen!

LG Alf