Haut

von Alf Glocker
Mitglied

Hingewand(t) das Abendkleid
fällt ab von dir, zu Boden!
Mir schwant ein Werden, breit -
die Überschwänglichkeit
singt Oden!

Im tiefen, tiefen Wald, so nah,
erschrecken geisterhaft: ein Elch
und etwas das noch niemand sah.
Was war denn wirklich da?
Ein Kelch?

Man trinkt ihn immer völlig aus,
dann wundert sich die Seele -
sie will ja Spaß und keinen Graus,
die ganze, weite Welt hinaus -
die Kehle:

die singt jetzt noch zum Dudelsack -
doch unanständig, viel zu laut,
und ohne Hosen, ohne Frack!
Der Groschen – klack -
fällt ... Haut!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen Webseiten

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

20. Jun 2016

Der Text HAUT rein, dazu dieses Bild:
Beide sind echt lebensstark und wild!

LG Axel