Der moderne Geschichtsunterricht

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Es war einmal, als die Omajaden, zusammen mit den Opajaden und anderen Maden, Bi-Zanz gründeten. Dies geschah alles gleichzeitig auf der ganzen Welt, wo alles gleichzeitig erfunden, später aber wieder verworfen wurde, weil die verworfenen Erfinder immer wieder behaupteten, es würde nur die Wahrheit geben ist seliger denn Nehmen. Dann baute irgendwer eine große Mauer, sagte aber vorher: „Niemand möchte eine Mauer bauen!“

Hätte er, der das gesagt hat, nur lange genug gewartet, dann hätte er mitbekommen, daß dies auch bald keiner mehr können wird, weil dann ja alle die Atombombe haben … auch jene, die das Rad, als Kriegsbeil, nur in einem ganz speziellen Geschichtsunterricht ausgruben und dann nicht verwenden konnten. Das war im heiligen Land der Absurdtäer, welches gleich und sofort neben den Ausgrabungsstätten des Paranthropus liegt.

Der war nämlich ein Vormensch, was aber gar nicht stimmen kann, weil es ja auch keine Nachmenschen gibt, sondern nur zwischen menschliche Verhältnisse, die genau genommen keine Affairen sind, sondern nicht homophob sein dürfen. Vom Homo erectus ist da die Rede, der allerdings ganz und gar ins Lehre läuft, außer die Religion ist dagegen.

Die ist überall Ausschlag gebend! Wie Herpes zum Beispiel. Aber das sind dann ganz andere Geschichten, die man und frau im Religionsunterricht haben, hören dürfen und Noten bekommen, die jedoch unsichtbar geistlich sind – außer man ist kein Vielister! Die wurden – wie keiner je beachtet hat – in der 3. Schlacht um das versprochene Land ausgelöscht.

Sollte man und frau wissen, daß Gott das befohlen hatte? Kaum! Denn auch heute befiehlt er wieder so einiges … Was, das steht im Choran. Den Choran lesen sollten hauptsächlich Chor-Morane, denn die verstehen das auch, besonders wenn sie etwas hervorwürgen, was man, genau genommen, nur schaukelnd schlucken kann. La-la-la!

Dann aber sofort ab und die Jungen gefüttert! Die Guten ins Kochtöpfchen, die Schlechten ins Köpfchen, wo sie jeweils hingehören, oder auch: Wer nichts auswendig lernen will, muss ins Knästchen. Das wäre nicht schön, nein, das wäre ja noch schöner, wenn nicht auf einmal ein X-Beliebiger daherkommen könnte und zu uns sagen könnte: „Haut ab!“

Döner, Höhner, Tagelöhner – werft sie weg die Lexiköner, in denen eine Weisheit steht, daß sich einem schwarz vor Augen dreht, was zur Wahrheit werden soll, werden muss und nicht bloß könnte. Was gehen uns die Schrift-Geleerten an?! Das sind doch alles Pfarri-Säer … sie ernten nur, sie säen nicht, aber der liebe Mob ernährt sie doch – aber pssst!!

Kavaliere sind es jedenfalls nicht, höchstens später einmal, wenn der moderne Geschichtsunterricht noch meinungsbildender geworden ist, als er gerade jetzt schon dastehen möchte. Ob es dann aber noch Samma-Ritter gibt darf … nein, ganz und überhaupt nicht bezweifelt werden, denn auf Zweifel reimt sich rein gar nichts …

Und das kommt, wie bereits in anderen Schriften mehrfach erwähnt, ohne Grund vor. Da wundern sich die Sadu-masu-Zäer und die 30 Milliarden aus dem Übermorgenland, deren Erscheinen deutlich abzusehen ist, weil man, frau sich daran noch nicht abgesehen hat. Abgesehen davon ist das Hirn verbrannt … dagegen hilft meistens Weinbrand!

Nichts ist mehr als so wenig wie möglich: Es lebe das 20-qm-Haus. Das reicht für eine Wohngemeinschaft, bestehend aus beliebigen Mitgliedern, mit und ohne Glieder, völlig aus, solange die mächtig Reichen in ihren Vorhänge-Schlössern verbleiben und von dort aus planen können, was mit dem Begriff „Menschheit“ nicht mehr viel am Schrumpelhut hat.

Doch das ist eine der vielzitierten „Verschwörungstheorien“. Und die nehmen wir dann in der über-über-über-übernächsten Stunde durch, weil es um nichts weiter als um Theorien geht … will heißen: „Alles ist relativ!“ Und relativ zum Geschichtsunterricht ist eine Verschwörungstheorie irrelevant, surreal, also 1. Wahl und von daher streng verboten.

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

19. Mai 2020

Dass man ganz praktisch sich VERSchwört,
Das hat man ja schon oft gehört ...

LG Axel

19. Mai 2020

Unerhört, am besten man schießt einen Strich durch die Rechnung!

LG Monika

20. Mai 2020

...da kommen dann bestimmt rote Zahlen raus...

Vielen Dank liebe Freunde!

LG Alf