Die Sanftheit der Nacht

von Michael Dahm
Mitglied

Wenn die sanfte Nacht,

den rauen Tag umarmt,

mit Geschmeide aus Sternen

ihn im Schwinden umgarnt,

dann rollen ihre Perlen

die Milchstrasse entlang,

so zeigt sie sich gerne,

hat zum Glitzern `nen Hang.

Ist sie auch Eitel

und Dunkel ihr Teint,

im sommerlich Scheitel,

schenkt sie uns Parfum

Der Duft aus Vergangen`,

Zukunft und Glaub`,

vermischt sich mit Träumen

und Sternenstaub.

Und ist sie auch Dunkel

...bös`ist sie nicht,

auf die finsterste Nacht,

folgt ein helleres Licht...

© Picolo

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare