LiteratPro-Hymne

von Alfred Krieger
Mitglied

Herr von Goethe hatt' es fein:
Er hatte seine „Frau von Stein“,
die ihn gefördert, anerkannt,
da sie ihm seelisch anverwandt …

… und ich, ich armes Schreiberlein?!
hab' leider keine „Frau von Stein“
(der Unterschied, der muss wohl sein!).

Zum Ausgleiche – das macht mich froh -
hab' ich dafür LITERATPRO!

Rezitation: 

entstanden am 20. Juli 2016

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Alfred Krieger online lesen

Kommentare

20. Jul 2016

Anerkennung tut gut und motiviert. Lob, wem Lob gebührt. Hab ich gern gelesen.
LG Monika

20. Jul 2016

Ich danke Monika und Axel mit folgenden Zeilen:

Ein ehrlich' Lob, zur rechten Zeit,
es fördert jede Schreibarbeit ...
es ist verdienter Widerhall ...
Dem Schreiber zeigt 's auf jeden Fall,
dass er (oft bildet er sich 's ein!)
mit seinem Denken nicht allein!

Liebe Grüße Alfred

21. Jul 2016

Und es geschieht hier mit Niveau.
Herzlich gedankt LiteratPro!

27. Jul 2016

Frisch aus dem Urlaub zurück eine Hymne! Das ist doch mal ein schöner Start und gibt mir gleich Energie weiter zu machen ... Danke dafür!

27. Jul 2016

Euer freudig Kommentar berührt ...
Die Ehr' sei Euch, dem Ehr' gebührt!
Die Hymne - jetzt auch rezitiert -
das Schriftbild (sinnbildlich) garniert.

Liebe Grüße Alfred

31. Jul 2016

Das Verslein kam mir in den Sinn,
weil ich halt wirklich dankbar bin ...

Eine gute Nacht wünscht Alfred

10. Mär 2017

Ich, ein noch ärm'res Schreiberlein,
stimm in die Hymne schallend ein:
Auch ich bin froh
mit LiteratPro.
Liebe Grüße Marie

11. Mär 2017

Sind wir auch arme Schreiberlein ...
doch wenigstens hier nicht allein!

Lieb grüßend ich mich Dir empfehle,
ich, Alfred, arme Schreiberseele!

Neuen Kommentar schreiben