Leb dein Leben …

von Soléa P.
Mitglied

Dieser lange schon befürchtete Schmerz,
der die Augen klammheimlich mit Tränen füllt –
ein Lebensabschnitt geht nun zu Ende
und das bedeutet eine, ja, natürliche Wende,
nicht nur für dich, nein, auch für mich.

Geselligkeit wird’s, wie sie war, nie mehr geben
und ich, ich reagiere geknickt …
Erkenne die Tatasche – sehe dein Streben,
geh nur, ich komm schon klar, mit meinem Konflikt.

Im Herzen, da gehörst du mir doch,
und das ist so verdammt viel Wert.
Ganz still und leise ich auf Besuche hoff,
leb dein Leben – frei und unbeschwert.

Zeichnung: © Lupine
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

22. Okt 2019

Da beDANKEn sich zwei Damen:
mehr kann ich dazu nicht sagen …

Liebe Grüße
Soléa

20. Okt 2019

Die Spannung zwischen Text und Bild lässt mich innehalten.
Lieben Gruß, Monika

22. Okt 2019

Liebe Dank fürs Reinfühlen, liebe Monika!

Sei lieb gegrüßt
Soléa

20. Okt 2019

Was für eine Zeichnung!!! Extraklasse. Frei sein und das Nest nie vergessen; jemand freigeben und ihn in Herz und Sinn behalten, so meine Gedanken zu euren bemerkenswerten Werken. Lb. Grüsse schickt Ingeborg

22. Okt 2019

Liebe Ingeborg, „so ist das Leben“ hört sich leicht an, ist es aber nicht immer. Das Bild fand ich in Lupines Sammlung und es passt wie ich finde, durch Zufall, sehr gut zum Text.

Sie und ich bedanken uns und schicken herzliche Grüße
Soléa

21. Okt 2019

Was bereitet mir mehr Sorgen. Dein Gedicht oder die Reaktion darauf ?
Warum bist du so GROSSHERZIG ? Warum ist dieser Wicht nicht dicht ?
Alles nur ein Gedicht ? Sorge ich mich oder besser nicht ?
HG Olaf

22. Okt 2019

Nein, nein, sorge dich nicht!
Weder über mich, noch über den „Wicht:-) “.

Liebe Grüße
Soléa

22. Okt 2019

Den Prozess des Loslassens kenne ich aus Erfahrung - er schmerzt, aber "sie" kommen alle hin und wieder zurück mit ihren neuen Erfahrungen, und das bereichert ...

HG Marie

25. Okt 2019

Ja, liebe Marie, das glaube ich auch, lass sie nur kommen...!

Sei lieb gegrüßt
Soléa