Der Roboterstreik

von Alf Glocker
Mitglied

Die Roboter streiken jetzt in der Fabrik,
man hat sie durch kluge Affen ersetzt
(die wurden perfide genmanipuliert),
das ist für die Unternehmer ein Glück,
denn sie arbeiten wie von Hunden gehetzt,
damit sich die Anschaffung auch rentiert!

Ihr Vorteil ist, man muss sie zwar kaufen,
doch dann reproduzieren sie sich allein,
die „Belegschaft“ vergrößert sich ständig.
Man muss sie nur einmal im Feuer taufen,
dann fallen sie täglich begeistert herein –
sie wissen den Arbeitsablauf auswendig!

Das wussten die heiligen Roboter auch,
doch die haben keine Steuern bezahlt,
dann brauchten sie Wartung und Pflege!
Die Affen vergehen in Schall und Rauch,
sie brauchen nicht Trost, oder Halt –
und abends kommen sie ins Gehege!

Das fördert das Bruttosozialprodukt!
Das steigert die ehrliche Motivation!
Und die Zukunft wird besser, am Stück!
Ist das Ganze nicht ein schönes Konstrukt?
Es wächst und gedeiht die Affennation,
doch die Roboter streiken in der Fabrik!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,80
398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

21. Apr 2019

Roboter sind keine Menschen:
Streiken ohne Konsequenzen …

Liebe Grüße
Soléa

22. Apr 2019

Bald werden wir alle Maschinen sein -
dann sind wir in Unschuld rein!

LG Alf