VERRÜCKT!

Bild von axel c. englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

„… bunte Blumen, Schmetterlinge:
Ewig schweben leicht die___ Dinge ...“
Bitte?! Was soll dieser Stuss?
WER verrückte meinen SCHLUSS?!

„… wie singt und tanzt nun all Natur:
In ihr zeigt stark sich Leben___pur!“
Langsam werd ich mächtig SAUER!
Bleibt jener Zustand?! Auf die Dauer?

(Dem Knallkopp kommt kaum in den Sinn,
dass ICH ein echter RÜCK-Schluss bin …)
[„RÜCKSCHLÜSSE?“ Die brauch ich – KEINE!
Ergo ZIEHEN SIE JETZT! LEINE!]

Buchempfehlung:

Mehr von Axel C. Englert lesen

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

21. Mai 2020

Fraglos sinnig & vielstimmig!

LG Monika

21. Mai 2020

Frau Krause meint, gut sei der SCHLUSS!
(Ansonsten schriebe ich bloß Stuss ...)

LG Axel

21. Mai 2020

immer an der Leine ziehen, reißen,
das will schon auch etwas heißen...

LG Alf

21. Mai 2020

Ich werde mich am Riemen reißen -
Sonst wird mich die Krause beißen ...

LG Axel

22. Mai 2020

Zusammenreißen:
heißt auf die Zähne beißen …

Liebe Grüße
Soléa

22. Mai 2020

Das Beißen übernimmt im Hause
Gern mal wieder Bertha Krause!

LG Axel

23. Mai 2020

Ja, ein Schluss kann wahrlich verrücken,
Manchmal zum Leid, doch auch zum Entzücken! ;)

Herzliche Grüße
Ella

23. Mai 2020

Beschlossen hat Frau Krause hier:
Statt Hausputz gibt's bei mir bloß Bier!

LG Axel