Im Terror gibt es keinen Sieger

von slow speak
Mitglied

Im Nebel, schattige Gestalt,
voller hinterhältiger Gewalt,
fordert des Unschuldigen Blut,
für fanatische Propagandawut.
Sie folgen Tyrannen, Diktatoren,
haben Menschlichkeit verloren.
Sind zu Werkzeugen geworden,
von Terroristen und Aggressoren.
Aus ihrer Hoffnungslosigkeit,
wurde Verachtung, Herzlosigkeit.
Aus ihren Tränen wird unser Terror,
aus dem steigt blutiges Leid hervor.
Diese hinterhältige Gewalt wird zum Krieg
ganz zum Ende gibt es für keinen den Sieg.
Wir alle verlieren unseren Frieden und Leben,
gewinnen Angst und Misstrauen gegen jeden.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von slow speak online lesen