Krause klaut den Kommissar

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

„Nu kiekense nur nich so schief!
ICK bin ja SELBA DETEKTIV!“
‘nen KRIMI haben SIE verfasst?!
HA! Lach ich mir einen Ast ...

Wer sollte IHR Geschreibsel lesen?
(Drauf haute Krause – mit dem Besen ...)
„Meen Buch det is n SUPASRILLA!
De PUTZFRAU is bei mir der Killa!“

Um hundert Euro wette ich!
(Dazu 10 Bierchen – sicherlich ...)
KEIN SCHWEIN möchte IHR Machwerk lesen!
(ZACK! Schon wieder der monströse Besen ...)

„Kiekense ma hier! Sie Flasche!
Nach jrad zwee Wochen! Zasta! Asche!
Weil ICK nu n BESTSELLA bin!
Mach ick jetzt pärmanend Jewinn!

Die KRITIKEN sin n JEDICHT!“
(Man fürchtet Krauses Wischmopp schlicht ...)
„Vor allem meene HAUPTFIJUR!
Die is n Wunda! Der Natur!

Kommissar MÄRZHÄNS is DER Star!“
DER Name – scheint recht sonderbar?!
Also – ICH halt den für überdreht –
„Wieso?! Et jibt ja ooch MAIGRET!“

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,49
116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

22. Mai 2018

Der Täta wohl die Krause höchstpersönlich is ...
Für Märzhäns kleene Fische janz jewiss.
Dit Opfer war ne Flasche Wodka und keen Mann,
weil keene volle Flasche bei DER überdauern kann.

LG Annelie

22. Mai 2018

Frau Krause kann ja alles brauchen -
Wie Holmes mich in der Pfeife rauchen ...

LG Axel

23. Mai 2018

„Die KRITIKEN sin n JEDICHT!“ :
Das halte ich für ein Gerücht …

Liebe Grüße
Soléa

23. Mai 2018

Ein schwerer Fall bleibt ewig Krause!
(Die macht grad "Bier-statt-Kaffee-Pause" ...)

LG Axel