Die Wurzeln

von Alf Glocker
Mitglied

Zwei Babys sind am Friedhof neu geboren –
der Storch hat sie beim Überflug verloren.
Nun sprechen sie beherzt mit allen Toten –
die Ewigkeit erscheint auf leisen Pfoten.

Sie sind so herrlich männlich/weiblich
und ihr Lebensdurst ist so unbeschreiblich,
daß sich alsbald die Dimensionen mischen –
Grenzen Diesseits/Jenseits sich verwischen.

Da treten ihre Wurzeln plötzlich sehr zu Tage,
und es ist eben wirklich keine Frage,
woher sie kommen, und wohin sie gehen …
denn auf dem Friedhof waltet das Verstehen.

Die Schöpfung ist zu einem Bild verschmolzen,
ganz ohne Kleber, Seile, oder Bolzen –
und wenn die Teile sich zutiefst begehren,
lässt der Kosmos sie zuletzt in Ruh gewähren!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

22. Mai 2020

8 Störche schleppten Krause her -
Für EINEN war die viel zu schwer ...

LG Axel

23. Mai 2020

die größten Wunder dieser Welt
sind jene, die man nicht bestellt... :-)))

LG Alf

23. Mai 2020

Von dieser Betrachtung her gesehen:
kann ich den Kosmos sogar verstehen …

Liebe Grüße
Soléa

24. Mai 2020

Ja...aber leicht ists nicht!
Danke Dir liebe Soléa!

Liebe Grüße
Alf