Des schönen Sommers

von Uwe Röder
Mitglied

Des schönen Sommers
warmer Schoß,
wie immer ist er allzu
schnell vergangen.

Abgeerntet liegen
Felder nackt und bloß,
die Nacht hat alle
Wärme eingefangen.

Bäume meiden noch
die Herbstgedanken,
gönnen sich mit Farben
froh ein letztes Fest,

doch wenn im Sturm sie
fallen oder wanken,
flog im Wind längst fort
ihr liebstes Vogelnest.

Dieselben Sommertage
kehren nie mehr wieder,
die wir so geliebt und die
uns gut gekannt.

Wir hören nur im Kopf
noch ihre Lieder,
ihr Entschwinden
macht sie uns verwandt.

Interne Verweise