Unwetter

von Monika Laakes
Mitglied

Und wie er die kosmische Trommel rührt,
mit einem teuflischen Krachen,
und wie er uns durch bebende Nächte führt,
das lässt uns angstvoll wachen.

Sein Feuerwerk voll elektrischer Energie
blitzt machtvoll den Himmel entlang.
„Diese Kraft erreicht ihr nie!“
brüllt er donnernd im Überschwang.

Da stutzt er gewaltig den Größenwahn,
zeigt uns Menschen uns‘re Schwächen.
„An meine Macht reicht ihr nicht ‘ran,
wenn ihr’s versucht, werd ich mich rächen!

Seht her, ich raff im Handumdreh’n
Haus, Mensch und Tier hinfort,
mich rührt nunmehr kein Bitten und Fleh’n,
es ist jetzt euer Tort!“

Und irgendwann wird es sehr still,
denn Petrus zieht nun weiter.
Der Mensch bleibt nur sehr kurz servil,
der Himmel schaut freundlich und heiter.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Monika Laakes online lesen

Kommentare

24. Jun 2016

Mehr als er selbst das Wetter demoliert?
Das hat den Menschen schwer frustriert ...

LG Axel

24. Jun 2016

Großartig beschrieben! Genauso ist das Gefühl.
War es heute Nacht, heute Morgen, und jetzt donnert es schon wieder.

LG, Susanna

24. Jun 2016

Heiter geht's weiter, mal ohne Donnergetöse. Lieben Dank an Axel und Susanna für Kommentare, die Freude machen.
LG Monika

25. Jun 2016

Dank der Natur gibt's Abenteuer pur. Und einen fetten Dank an Dich, liebe Cassandra, für den gelungenen Vierzeiler. Pardon, wollte nicht 2x hintereinander lieb schreiben.
LG Monika
Merci für die Klicks von Cassandra und admin

26. Jun 2016

Da blitzt wieder Dein Humor auf, lieber Alfred. Danke Dir für Dein Gedicht. Und einen entspannten Sonntag.
LG Monika