ich lasse dich stehen

Bild von Lydia Kraft
Mitglied

Ich lasse dich stehen
lass du mich nicht gehen
will mehr von dir
du sagst, du wirst
es mir geben
nur ihn
ich, eine Phantasie.

Der Tag sagt
es ist alles
in Ordnung
mit mir
selbst wenn ich
mit dem Blau
mich bedeck'.

Da sind Reste
einer grotesken Geschichte
todernst wird mir
ins Auge gesehn. (wegen dir)
der Tod streckt seine Finger aus
sein Recht bleibt lieber
zu Haus.

Tucholsky wusste
als wir anfingen
zu spielen aber
die Frau macht mit
sieht das Bessere
auf der anderen Seite
Verlangen lässt mich
bei dir bleiben.

Die Zeit ist überfällig
den nächsten Schritt zu tun
der Wind hat mich verloren
nichts was mich bewegen kann
ohne Wort, erweiterst
du dein Reich
weißt, ich bin schon dein

Allein,
Ich kann es nicht beweisen
weiß nur
zu dir kann es so
nicht gehen.
Besser, ich lasse dich stehen
lass du mich nicht. gehen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

25. Jul 2016

Wie kann man inneren Kampf so poetisch und plastisch beschreiben ...
Enorm!
Ich hab es gleich mehrmals genossen.