Gedicht für eine Uhr, an der ein Engel (als Wipp-Pendel) aus einer Wolke schaukelt

von Alfred Krieger
Mitglied

Kaum dringt ein warmer Sonnenstrahl
durch 's Wolkentor ins Erdental,
da geht 's den kleinen Engerln gut.
Sie schaukeln voller Übermut,
beginnen, auf- und abzuschwingen,
zu musizieren und zu singen.

(Die Ewigkeit wird zu Sekunden,
auch uns, wenn wir das Glück gefunden!)

Das Gedicht und die Wanduhr in Tiffany-Technik entstanden gleichzeitig im Dezember 1996. Bei der Auswahl der Gläser achtete ich auf hochwertige Qualität (bezüglich der Herstellung), was unter anderem die feinen Strukturen im Material beweisen, außerdem legte ich Wert auf "hauchfeine" Lötnähte. Die Uhr besitzt ein Quarz-Hubpendelwerk.

Rezitation:

Rezitation: gelesen am 22.2.2017
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

26. Feb 2017

Eine schöne Uhr und ein Unikat! Mein Schwager machte mir vor vielen Jahren einen Spiegel mir zwei Wandleuchten...
Auch was besonderes und gefällt mir bis heute!!!
Liebe Grüße
Soléa

10. Mär 2017

Gehört, gelesen, angeschaut - mit großem Vergnügen, lieber Alfred.
Liebe Grüße Marie

11. Mär 2017

Liebe Soléa, liebe Marie!

Das Lob, das Ihr hier ausgedrücket,
hat mich - als Uhr'nbauer - beglücket!

Eine gute Nacht wünscht Alfred!