Ein guter Mensch

von Alf Glocker
Mitglied

Ein guter Mensch ist reichlich doof,
er sucht nicht nach den Hintergründen,
er macht dem Teufel noch den Hof –
versucht ihn eben nett zu finden!

Wenn einer sich verstellt und sagt:
„hallo, ich bin ganz freundlich hier“,
dann wird das gar nicht hinterfragt,
denn dafür fehlt ihm das Gespür!

Der Mensch, der hilft, wo er es kann,
der schaut nicht auf das eig’ne Glück!
Als bestes Pferd in dem Gespann,
geht er zur Not, durch dünn und dick.

Und wenn ihn mal einer kritisiert:
„Mensch Meier, bist du noch bei Trost?“,
dann steht er da und ist lackiert –
doch niemals ist er voll erbost!

Was so ein Gutmensch tut ist schön,
man kann es gar nicht recht beschreiben.
Er glaubt an sich und sein Besteh’n,
um ewig doof und klein zu bleiben!

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten

Buchempfehlung:

536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

26. Dez 2015

Mensch und gut soll wohl man sein -
Naiver Gutmensch - eher NEIN ...

LG Axel

27. Dez 2015

Naiver Bösmensch - auch nicht gut
der kriecht dem Teufel in den A …
- llerwertesten und faucht und kreischt mit Teufelsmut
und steht im Grund auch blöde da
Gutmensch-Bösmensch - ach ich meine
nur ein Rundummenschlichmensch
kommt zur Nacht mit sich ins Reine
wenn er aus Schubladen hinaus
fürs eigne Denken kriegt Applaus.

Liebe Grüße ;-)

Mara

09. Dez 2018

ich spende Dir hierfür Applaus!

LG Alf

27. Dez 2015

Hallo Axel: vielen Dank

LG Alf

Danke Mara - tja, ein Rundumgutermensch, das wär was.
Allwissend müsste man zuerst mal sein, um Gut und Böse zweifelsfrei voneinander unterscheiden zu können...

LG Alf

27. Dez 2015

Ein kühner Text mit guten Kommentaren. Freiheit bedeutet Mut.
LG Monika

28. Dez 2015

Kürzlich (im "focus") gelesen:
"Freiheit heißt nicht, alles tun zu können, was man will, sondern nicht tun zu müssen, was man nicht will."
(Zitat eines 101-jährigen)