KÖLN?! Da war ich noch nie ...

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Einst hatte ein Kalkül
Ein kühl-kaltes Gefühl:
KALK ist schädlich?! Welch ein Schreck!
Wie kriege ich den Dreck fix weg?!

Der Entkalker? War sauteuer!
Knapp 3 Euro – samt der Steuer ...
Auf alle Fälle: „VIEL HILFT VIEL!“
Dachte (verkalkt) sich dies Kalkül ...

Der Kalk ist fort! Endlich! HURRA!
Bin nun ein „ÜL“?! Höchst sonderbar ...
[Na ja – auch so etwas passiert:
Es hatte sich verkalkuliert ...]

Buchempfehlung:

116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
200 Seiten / Taschenbuch
EUR 15,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

27. Mai 2018

Hier hegt wohl jemand viel Gefühl ...
fürs stark vernachlässigte Kalkül.
Dieses Gedicht: Es hat Methode:
Schön feiert es das "ÜL" in dieser netten Ode.

LG Annelie

27. Mai 2018

Krause ist mal in Köln-Kalk gewesen!
(Angeblich flog sie hin - per Besen ...)

LG Axel

27. Mai 2018

Ich weiß nicht recht -- in puncto Ü(h)l
Hab ich bei Krause kein gutes Gefühl ...

LG Axel

27. Mai 2018

Selbst Bertha Krause applaudierte!
(Nachdem sie Geld und Bier kassierte ...)

LG Axel

28. Mai 2018

Ich applaudiere auch ohne Bezahlung,
aber bitte schick mir bloß keine Mahnung …

Liebe Grüße
Soléa

28. Mai 2018

Darauf hat Krause nur gewartet!
(Die ist bereits nach Köln gestartet ...)

LG Axel

28. Mai 2018

Köln-Kalk, kennt man doch als ehemaliger Düsseldorfer.
Schön, dass dieser Stadtbezirk hier etwas (versteckte) Reklame bekam.

LG
Willi

28. Mai 2018

Wobei - Kölsch ist ein gefährliches Produkt!
(Weil Krause die kleinen Gläschen VERSchluckt ...)

LG Axel

28. Mai 2018

Und ist das Hirn auch schon marode -
verkalkt bleibt es noch lang in Mode!

LG Alf

28. Mai 2018

Entkalkt wird ja bloß bei Maschinen!
(Damit kann der Mensch nicht dienen ...)

LG Axel