Veränderung ✓ Gedichte zum Thema / Schlagwort

empfohlene
von Christian Morgenstern
neue
von marie mehrfeld
von Rose Collister
von Axel C. Englert
die schönsten
von Angélique Duvier
von Monika Laakes
Beitrag 1 - 35 von insgesamt 148 Texten in dieser Kategorie
von Axel C. Englert

Eine Blindschleiche war arm –
Sie hauste auf 'ner Schlangen-Farm …
Blind war sie wohl gar nicht – richtig:
Eigentlich – bin ich kurz-sichtig …

Nur – Brille – ist bei mir nicht drin –
Weil ich ein armes Würmchen bin…

von Axel C. Englert

In einem Fenster gab's Gedrängel:
Weihnachtsmann, Nussknacker – plus ein Engel -
Teilten froh so den Logen-Platz.
Urplötzlich, freilich – groß Rabatz!

Das musste man erst mal verdaun:
Jäh erschien – ein bunter CLOWN…

von Angélique Duvier

Du kannst mich nicht mehr verführen,
weder bei Tag noch in der Nacht,
oder meine Seele berühren,
verloren hast du deine Macht.

Was willst du gar in mir wecken?
Was du hattest, ist verloren,
es gibt nichts mehr…

von Monika Laakes

Schweben, sich heben,
der Sehnsucht nachgeben.
Im Flirren der Gedanken
das Chaos ertragen,
die Zweifel verjagen.
Mit Blick zu den Sternen
den Tanz droben wagen.
Die Arme ausbreiten,
und drehen und…

von Johanna Blau

Jetzt oder nie das Schiff nach morgen kapern,
Soll nicht an Mut oder Kraft hapern.
Hab das Handbuch nicht gelesen,
Besser reit ich einen Besen.
Steig hinauf zu den Sternen,
Entdecke die weiten Fernen.
Besuche…

Rezitation:
Johanna Blau
von Varia Antares

Wasser
Wird Eis

Eis
Wird Wasser

Licht
Wird Energie

Energie
Wird Licht

Alles
Im Wandel

Transformation

von Axel C. Englert

Kaum zu glauben! Hundsgemein …
WERTLOS soll ich angeblich sein?!
Äußerst wenig soll ICH zählen?!
Alle Welt scheint mich zu quälen …

Also, das dünkt mich echt hart:
Mir bleibt wirklich NIX erspart …
Dann – wär…

von Soléa P.

Funken sprühen im Kopf herum
die Sicherung ist durchgebrannt
Blitze zucken, denk` kurz... warum
bin nicht mehr auf dem neusten Stand.

Das Jetzt und Hier… es ist verloren
wie wunderbar die Welt doch ist
fühl…

von Axel C. Englert

Wie?! – es wär ein Kreuz mit mir?!
Spinnert sei ich – als ein Tier?!
Irgendwie macht das schon Sinn:
Weil ich ja ‘ne Kreuz-Spinne bin ...

ICH arbeite OHNE NETZ! Ganz klar!
Seit ich das mal im Zirkus sah ...

von Axel C. Englert

BITTE?! VOR MIR sind FÜNF LEUTE?!
Ich hab's geahnt! Die ganze Meute …
Ein schwerer NOTFALL, guter Mann!
Nehmen Sie MICH SOFORT dran!

Sie sind kein Arzt, sondern FRISEUR?!
Grade dort liegt mein Malheur:

von Axel C. Englert

Einst ein Tresor
Kam alt sich vor:
„SAFE-KNACKER“?! Du lieber Gott!
Wie werde rasch ich wieder flott?!

Vier Wochen auf der Schönheitsfarm –
Ein teurer Spaß! Man wird schwer arm …
Zum Glück hab ICH ja Geld! Wie…

von Axel C. Englert

Ein Raureif war wohl richtig rau –
Allerdings kein bisschen schlau …
Er schien ein schwerer Einfaltspinsel:
WIE komme ICH auf jene INSEL?!

Und – WELCHE Insel?! Es gibt viele –
Derartige Eiland-Ziele …
Gefasel…

von Axel C. Englert

„EIS AM STIEL“?! Wie hirnverbrannt!
Warum werd ICH nicht ERST genannt?!
Was soll dies doofe EIS denn sein?
Gefrornes WASSER! Braucht kein Schwein …

ICH bin da aus ganz andrem HOLZ!
Stabil und hart! Drauf bin ich…

von Axel C. Englert

Ein Eiskratzer war wenig brav:
Saublöd, der doofe Winterschlaf!
Man ist schließlich ja kein BÄR!
Dauernd pennen macht nix her …

Lücken im Lebenslauf! Oh Schreck!
DIE kratze ich nie wieder weg …
Arbeit bloß bei…

von Axel C. Englert

Ein Moskito HASSTE Blut:
Pfui Deibel! Schmeckt nach OLLEM HUT!
Man ist ja schließlich kein Vampir –
Man isst wie ein Insekten-Tier ...

Soeben probiert: grünen Salat –
Schmeckt fad wie platter Blatt-Spinat …
Im…

von marie mehrfeld

Habe nun Acht, aus Tag wird gleich Nacht, der warnende Rufer lässt
bersten die Ufer, ist mordgierig, wild, und der Himmel, er brüllt, im Zenith
des Sturms zerschmettern die Blitze des Hochhauses Spitze, jetzt sammelt
er Kraft,…

von Johanna Blau

Wer klein ist, will ganz hoch hinaus,
Wer 'ne Wohnung hat, will doch ein Haus.
Die Schatten tanzen in deinem Gesicht,
Wenn der Herr über seine Erfolge spricht.

Lass einfach das Geld für dich sprechen,
Dann werden…

Rezitation:
Johanna Blau
von Willi Grigor

Ein Fußmarsch durch Waldland gibt Anlass zum Staunen:
Steinwälle zeugen, dass Äcker hier waren.
Geschaffen von Menschen mit Stärken und Launen,
geschaffen, verschwunden in zweihundert Jahren.

Ein Haufen aus Steinen, man…

von Axel C. Englert

Ein Tyrannosaurus Rex
War zwar groß – jedoch perplex:
Wieso „Rex“?! Das ist doch Mist!
Ich bin Anti-Monarchist …

Trag ich etwa eine KRONE?
Hab ein Schloss – in dem ich wohne?
Hock ich dick auf einem THRONE?…

von Christian Morgenstern

Es war einmal ein Lattenzaun,
mit Zwischenraum, hindurchzuschaun.

Ein Architekt, der dieses sah,
stand eines Abends plötzlich da –

und nahm den Zwischenraum heraus
und baute draus ein großes Haus.

Der Zaun…

von Soléa P.

Auf der Straße durch die Nacht
Dunkelheit hält alles gefangen
schimmert der Mond schwach und matt
zu klein die Sterne um zu prangen.

Fast nackte Bäume unterstreichen den Herbst
die wenigen Blätter wollen nicht…

von Axel C. Englert

„Wo ein Wille – da EIN weg“?!
DER doofe Spruch hat wenig Zweck …
„Wo Wille – DA weg“?!
EIN zwei Mal weg – DA noch am Fleck?!

„Wo Wille – weg“?!
Nun geht's WO WILLE an den Speck!
Und WEG kommt weg –
Sonst…

von Axel C. Englert

Im neuen Jahr wird ALLES BESSER?!
Du liebe Zeit! Ein „BESSERFRESSER“!
Heißt es dann: „Besser sollte man das lassen!“ –
„Alles sollte man das lassen!“?! Kaum zu fassen ...

Schwachsinn scheint das alles! Garantiert! –…

von Rose Collister

13 Stunden auf der Arbeit,
ohne Pause, ohne Rast.
Kaum noch Urlaub oder Freunde,
weil du keine Zeit mehr hast.

Früh um fünf schon in der Firma
und vor 18 auch nicht heim.
Immer höher, schneller, weiter,…

von Axel C. Englert

Ein Knall-Frosch hatte einen Knall:
(Das ist bei denen oft der Fall)
FLIEGEN FUTTERN?! IIIIH! IGITT!
Die schmecken BÄH! Wie Fensterkitt …

Störche dreist uns Frösche speisen?!
DEN Viechern werd ich's fein beweisen!…

von Luise Maus

„Was willst du?“
sprach die Seele zum Körper
„Gesunden“ … antwortete er
„Dann bring deinen Geist
in Einklang mit dir!“

© Luise Maus

von Johanna Blau

Tänzerischer Geist,
der mich im Nu erreicht.
Mir die Namen meiner Liebsten ins Herz schreibt.
Den Wundern meine Richtung zeigt.

Und hier nun ein Zauberwort:
„Finde deinen Traumsegensort.
Dem eine Macht…

Rezitation:
Johanna Blau
von Johanna Blau

Fadenscheinig aufgebahrt
Der Himmel ungerührt
Alle Achtung vergraben
Dein Herz im Sarg verschenkt

Ich schaue auf den Hahn
Der mich erwachen lässt
Will Hoffnung gewähren
Und Wunder wirken

Der Hirte…

Rezitation:
Johanna Blau
von Axel C. Englert

Ein Rollmops war zwar kugelrund,
Allerdings: ICH UND KEIN HUND?!
Gerade las ich (Wisch auf Tisch) –
In Wahrheit wäre ich ein FISCH?!

Doch frage ich mich, was DAS soll –
Ewig nur stur der olle „ROLL“?!
Seit…

von Heiner Brückner

der erste tropfen in die leere
tonne ein trommelschlag,
der zweite und der dritte
tänzelnde schritte und knistern
über dem hohlen boden.

die volle rinne, das beginnen
des rauschenden fallens,
das füllen…

von Axel C. Englert

RAUS MIT IHNEN! Sie IDIOT!
MEINE Reinigung tut not! –
Huch! Sind Sie nicht so aggressiv –
Das macht mich schrecklich depressiv …

Das ist SO was von pri-mi-tiv …
Schon geht mir wieder ALLES schief … –
ICH…

von Yvonne Zoll

Mitsonnentraum mitten im raum
Freigegeben von silbernen lichtquellen
Wellen weben unklar belange
Bemächtigen mich schatten los
Im schatten bild dünner erinnerung
Einbildung unerkannt flattert verwegen
Naschend…

von Axel C. Englert

Ein jedes Jahr, zu Karneval,
Macht Krause mir VERStärkt Krawall:
ALLE Kostüme sind zu klein –
Die passt nicht mal im Ansatz rein ...

Verkleiden ohnehin schwer ist –
Wenn man beinah 3 Meter misst …
Da bleibt…

von Soléa P.

Schroffe Felswände umgeben vom Meer
die Gischt zerschellt an Klippen
ein böser Wind peitscht alles aus
reißt Furchen in Boden und Lippen.

Karge Gräser trotzen der Welt
in der sie fast krepieren
sind das Letzte…

von Soléa P.

Leise fallen mit müden Blättern
Tränen aus den Wolken heraus
die dunkel sich zusammenraffen
sie sehen so bedrohlich aus
stehen geschlossen wie eine Mauer
lassen keine freie Sicht
nirgendwo erkennt man Licht…

Seiten