Veränderung ✓ Gedichte zum Thema / Schlagwort

empfohlene
von Christian Morgenstern
neue
von Axel C. Englert
von Angelika Zädow
von Willi Grigor
die schönsten
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
Beitrag 1 - 35 von insgesamt 193 Texten in dieser Kategorie
von Axel C. Englert

Ein Globus einst (für ihn ein Schock!)
Fiel direkt aus dem zwölften Stock:
Zum Glück nicht 13! – dacht‘ er (klug) –
Worauf schon krachend er einschlug ...

„Na – ich bin PLATT! Wie eine Scheibe!“
(Das kenn ich – weil…

von Axel C. Englert

Einst hatte ein Kalkül
Ein kühl-kaltes Gefühl:
KALK ist schädlich?! Welch ein Schreck!
Wie kriege ich den Dreck fix weg?!

Der Entkalker? War sauteuer!
Knapp 3 Euro – samt der Steuer ...
Auf alle Fälle: „VIEL…

von Axel C. Englert

Eine Blindschleiche war arm –
Sie hauste auf 'ner Schlangen-Farm …
Blind war sie wohl gar nicht – richtig:
Eigentlich – bin ich kurz-sichtig …

Nur – Brille – ist bei mir nicht drin –
Weil ich ein armes Würmchen bin…

von Axel C. Englert

Na klar bin ICH ein Ketten-Hund!
Trag Perlenkette! Kugelrund …
ICH an der Kette?! Narretei!
Dann wäre ich ja nicht mehr frei …

TIERQUÄLEREI! So nennt man das!
Die miese Chose scheint kein Spaß …
Als WACHHUND…

von Monika Laakes

Schweben, sich heben,
der Sehnsucht nachgeben.
Im Flirren der Gedanken
das Chaos ertragen,
die Zweifel verjagen.
Mit Blick zu den Sternen
den Tanz droben wagen.
Die Arme ausbreiten,
und drehen und…

von Axel C. Englert

In einem Fenster gab's Gedrängel:
Weihnachtsmann, Nussknacker – plus ein Engel -
Teilten froh so den Logen-Platz.
Urplötzlich, freilich – groß Rabatz!

Das musste man erst mal verdaun:
Jäh erschien – ein bunter CLOWN…

von Angélique Duvier

Du kannst mich nicht mehr verführen,
weder bei Tag noch in der Nacht,
oder meine Seele berühren,
verloren hast du deine Macht.

Was willst du gar in mir wecken?
Was du hattest, ist verloren,
es gibt nichts mehr…

von marie mehrfeld

So viel Beton und Teer, kaum kleine Felder mehr,
zu wenig’ Winkel, Hecken, wo Hasen sich verstecken,
Igel und Vögel zagen, und selbst wir Menschen klagen,

wir brauchen reine Luft und auch der Blumen Duft,
wo Vögel…

von Johanna Blau

Jetzt oder nie das Schiff nach morgen kapern,
Soll nicht an Mut oder Kraft hapern.
Hab das Handbuch nicht gelesen,
Besser reit ich einen Besen.
Steig hinauf zu den Sternen,
Entdecke die weiten Fernen.
Besuche…

Rezitation:
Johanna Blau
von Yvonne Zoll

Über jenem Strahl erneuern Sonnenmeere
Lichte Kerne deiner Schwerkraft pendelnd
Im Gezeitentanz des Windes

Entlaufene Gestirne rücken
Anmutig im Grase nah sich bei
Geburten des Trabanten Leuchten
Kreißen…

von Monika Jarju

Der deutsche Wald schön aufgereiht
ein alter Hort, ein Märchenort, bald ist er fort –
das Fell wird ihm über die Kronen gezogen
wenn Waldmeister Erinnerungen & Elfen roden
Geister entwurzeln & den Pelzrand der…

von Axel C. Englert

„Der REST ist SCHWEIGEN“?! Großer Mist!
Shakespeare war bloß ein TERRORIST!
Dieser Kerl zerstört doch nur
Stur uns die Literatur!

„SCHWEIGENaurant“ – statt „RESTaurant“?!
Das klingt so schwierig! Hirnverbrannt ...…

von Axel C. Englert

SIE haben‘s gut! Sind niemals pleite!
Ein blödes Wort ist das: „REICHWEITE“ ...
Und Sie sind ständig VORNE, R! –
Sie übertreiben, W! Geplärr ... –

Nein! Das nehm ich nicht mehr hin,
Dass ICH so hirnlos HINTEN bin!…

von Yvonne Zoll

Oh du lichte
Schaumgeburt
des Geistes

Kristalline Gischt
zu Vollkommenheit
negiert im Spiegel sengt
dein Blick im Angesicht
auch glühender Sonnen

Wesenhafte Hoffnung
einer Begegnung im…

von Soléa P.

Funken sprühen im Kopf herum
die Sicherung ist durchgebrannt
Blitze zucken, denk` kurz... warum
bin nicht mehr auf dem neusten Stand.

Das Jetzt und Hier… es ist verloren
wie wunderbar die Welt doch ist
fühl…

von Soléa P.

… und er ging – völlig resigniert –
die lange Schotterstraße entlang
wusste mit Sicherheit, dass was passiert
an diesem schwülen und wolkigen Tag
menschenleer der See dalag …

Setzte sich ans steinige Ufer
den…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Pusteblumen unserer Gedanken
Sehnsüchte schweben an seidigen Fallschirmen
Anker suchen ihre Häfen

von Axel C. Englert

Einst ein Tresor
Kam alt sich vor:
„SAFE-KNACKER“?! Du lieber Gott!
Wie werde rasch ich wieder flott?!

Vier Wochen auf der Schönheitsfarm –
Ein teurer Spaß! Man wird schwer arm …
Zum Glück hab ICH ja Geld! Wie…

von Yvonne Zoll

Trümmer angegriffen
Zur Verkörperung im Grauen
Letzter Traum um fünf nach zwölf
Geboren aus dem Echo Sound
Zugrunde existierter Götter Teufel
Zugezogen Dämmerlicht vernebelt
Daueragonie ERWACH
Ein reglos…

von Axel C. Englert

BITTE?! VOR MIR sind FÜNF LEUTE?!
Ich hab's geahnt! Die ganze Meute …
Ein schwerer NOTFALL, guter Mann!
Nehmen Sie MICH SOFORT dran!

Sie sind kein Arzt, sondern FRISEUR?!
Grade dort liegt mein Malheur:

von Axel C. Englert

Ein Eiskratzer war wenig brav:
Saublöd, der doofe Winterschlaf!
Man ist schließlich ja kein BÄR!
Dauernd pennen macht nix her …

Lücken im Lebenslauf! Oh Schreck!
DIE kratze ich nie wieder weg …
Arbeit bloß bei…

von Axel C. Englert

Ein Moskito HASSTE Blut:
Pfui Deibel! Schmeckt nach OLLEM HUT!
Man ist ja schließlich kein Vampir –
Man isst wie ein Insekten-Tier ...

Soeben probiert: grünen Salat –
Schmeckt fad wie platter Blatt-Spinat …
Im…

von Axel C. Englert

„Schuh-LÖFFEL“?! MIR total schnuppe!
WER säuft schon aus SCHUHEN SUPPE?!
Arg eingebildet – jener Typ!
ICH – die Schuh-GABEL – bin lieb ...

Dies „Schuh-MESSER“ ist auch nicht ohne:
Es ist kaum scharf – ehr ‘ne…

von Axel C. Englert

Ein Raureif war wohl richtig rau –
Allerdings kein bisschen schlau …
Er schien ein schwerer Einfaltspinsel:
WIE komme ICH auf jene INSEL?!

Und – WELCHE Insel?! Es gibt viele –
Derartige Eiland-Ziele …
Gefasel…

von Axel C. Englert

SIE Trottel sind doch nicht der RHEIN?! –
Natürlich nicht! ICH heiße „MAIN“! –
Bekloppt! Das scheint kompletter Stuss:
SIE sind ja der VERKEHRTE Fluss?!

SOFORT RETOUR! Ins eigne Bett! –
Quatsch! Von so was wird man…

von Axel C. Englert

„EIS AM STIEL“?! Wie hirnverbrannt!
Warum werd ICH nicht ERST genannt?!
Was soll dies doofe EIS denn sein?
Gefrornes WASSER! Braucht kein Schwein …

ICH bin da aus ganz andrem HOLZ!
Stabil und hart! Drauf bin ich…

von Axel C. Englert

Kaum zu glauben! Hundsgemein …
WERTLOS soll ich angeblich sein?!
Äußerst wenig soll ICH zählen?!
Alle Welt scheint mich zu quälen …

Also, das dünkt mich echt hart:
Mir bleibt wirklich NIX erspart …
Dann – wär…

von Angélique Duvier

Unendlichkeit,
der Natur.
Im steten
Wandel
und Wechselspiel.
Seit Anbeginn
der Erde,
der Menschheit.
Ein stetes Kommen
und Gehen.
Unendlichkeit
mag wohl
die Schwester

von Soléa P.

Die Zeit ist stehengeblieben –
mit ihr die ganze Welt –
nichts dreht, bewegt und atmet,
ob langsam oder schnell.

Vögel stehen in der Luft,
Rauch gemeißelt in den Himmel,
starre Blumen, ohne Duft,
es…

von marie mehrfeld

Habe nun Acht, aus Tag wird gleich Nacht, der warnende Rufer lässt bersten die Ufer, ist mordgierig, wild, und der Himmel, er brüllt, im Zenith des Sturms zerschmettern die Blitze des Hochhauses Spitze, jetzt sammelt er Kraft, ballt sich und…

von Axel C. Englert

SIE hocken feist auf MEINEM SOFA?! –
Ja – wo denn sonst?! Auf einem MOFA?! –
Laut Kinderlied, da sitzen Sie
Auf einer MAUER! Blödes Vieh! –

Die MAUER?! WEG! Die gibt‘s nicht mehr!
Deshalb begab ich mich hierher ...…

von Christian Morgenstern

Es war einmal ein Lattenzaun,
mit Zwischenraum, hindurchzuschaun.

Ein Architekt, der dieses sah,
stand eines Abends plötzlich da –

und nahm den Zwischenraum heraus
und baute draus ein großes Haus.

Der Zaun…

von Soléa P.

Welche Welt wird morgen sein,
welche Macht regieren?
Welches Herz in Liebe rein,
welches uns zerstören?

Wird die Sonne künstlich strahlen,
wird die Erde kalt?
Wird noch jemand Brücken schlagen,
wird der…

von Willi Grigor

Ein Fußmarsch durch Waldland gibt Anlass zum Staunen:
Steinwälle zeugen, dass Äcker hier waren.
Geschaffen von Menschen mit Stärken und Launen,
geschaffen, verschwunden in zweihundert Jahren.

Ein Haufen aus Steinen, man…

von Axel C. Englert

Ein Tyrannosaurus Rex
War zwar groß – jedoch perplex:
Wieso „Rex“?! Das ist doch Mist!
Ich bin Anti-Monarchist …

Trag ich etwa eine KRONE?
Hab ein Schloss – in dem ich wohne?
Hock ich dick auf einem THRONE?…

Seiten