Nach dem Sturm

von Willi Grigor
Mitglied

Es war
ein leiser,
die Welt
bewegender
Sturmwind.

Ganz plötzlich
er kam,
erfasste
die Länder
der Erde -
alle.

Die Alten
- nicht alle -
im Sturmschritt
er nahm.

© Willi Grigor, 2020
Aus dem Leben

Das neuartige Coronavirus lähmt die Welt.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

24. Mär 2020

Ja - wir sind
Gefangene in einer Welt,
die wir beherrschen wollen.

LG
Willi

24. Mär 2020

Aber ich war gar nicht so weit weg, Britta.

Freundliche Grüße
Willi

24. Mär 2020

Lieber Volker,
Dein Kommentar erfreut in all diesem Unerfreulichen.
Noch bin ich gesund. Meine abendlichen Spaziergänge
in dunkelnder Einsamkeit sorgen dafür (komme gerade von ihr zurück).
Du hast wohl Deine Art, Dich wohlzufühlen.

Viele Grüße
Willi

25. Mär 2020

Wenn Uwe mir was sagen will
und doch nur "Lieber Willi ..." schreibt,
dann weilt die Seele in mir still
und froh den Satz zu Ende schreibt:

"... du hast geschrieben, was ich dachte:
Wir Alten müssen eh bald gehn,
wer viele Jahre froh war, lachte,
selbst Glück erhielt und andern brachte -
der wird von oben runtersehn,
sich freuen auf ein Wiedersehn."

Frohe Grüße von
Willi und seiner Seele

26. Mär 2020

coronavirus und coronare Herzerkrankung
es war immer schon so nur leichte Schwankung
doch wird erst Recht die Angst geschürt
mans um so mehr erst spürt

lg enno

26. Mär 2020

In einer unklaren und gefährlichen Situation
wie dieser, können selbst seriöse Informationen
Ängste streuen.
Wer mutwillig
Ängste schürt,
nicht informiert -
ist böse!

LG
Willi

03. Apr 2020

Wir werden auch das zu überstehen wissen, in welcher Form auch immer.
Gerade in dieser Zeit schreiben sich viele ihre Gedanken von der Seele.
Die Deinen habe ich sehr gerne gelesen, danke fürs Teilen hier!

Liebe Grüße, Uschi

04. Apr 2020

Danke für Deine Teilnahme, Uschi"

Ich würde jetzt auch lieber etwas Positives schreiben. Ich tu es für Dich:

Das Glück kommt
nicht so oft.
Das wahre Glück kommt
erst dann,
wenn man es am dringendsten
benötigt.
Vielleicht kommt es
nie mehr zu mir.
Ich würde mich darüber freuen,
das wahre Glück
nicht noch einmal
bitten zu müssen,
zu mir zu kommen.

Gute Nacht
Willi

05. Apr 2020

wem es in seinem Leben widerfahren,
ganz gleich dabei ob jung er oder alt,
der wahren Liebe Glück selbst nach Jahren,
verbleibt in unsren Herzen dergestalt -

zurück blickt man auf lange schöne Zeit,
die man in Übereinkunft hat verbracht,
Erinnerung wo niemals was gereut,
und vieles dabei nur die Lieb gemacht,

daran gedacht und dankbar für das Glück,
das niemand mehr zu nehmen ist imstand,
blickt man auf viele Jahre doch zurück,
auf all die Zeit voll Liebe die verband!

Ich danke Dir für Deine so schönen Zeilen lieber Willi!
Herzlich liebe Grüße zu Dir vom Wienermädel
Uschi