Im Traum geträumt

von Willi Grigor
Mitglied

Ich ging und holte einen Stuhl,
den weichen, nicht den harten,
und setzte mich, ganz brav, nicht cool,
um einfach nur zu warten.

Er kannte mich, wusste Bescheid,
doch könnt es etwas dauern.
"Recht viele sind´s die letzte Zeit,
sie sitzen, liegen, kauern."

Ich dachte nach, ich saß bequem,
sah Bilder an den Wänden.
Das Leben war soweit ganz schön,
die meisten traurig enden.

Ich nickte ein und träumte was
von Pech und schlechten Karten,
von Menschen, die im kalten Nass
auf den ich warte warten.

Ich wachte auf, ich weiß nicht wo,
sah Engel.., sie mich narrten?
Denn alle sagten, leise: "So,
jetzt musst du nicht mehr warten."

© Willi Grigor, 2016
Aus dem Leben

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Willi Grigor online lesen

Kommentare

Alfred Mertens
06. Sep 2016

Wenn es ein Tagtraum wäre gewesen,
dann wärest du nicht schnell genesen.
Doch war´s ein Stuhl, der dir im Raum
und noch dazu, dabei im Traum
der dir den Engel kommen sah,
so wurde dir der Traum jetzt wahr !

Man sagt zwar: Träume sind Schäume,
aber auch jene sind sehr oft auch schön,
und kann sie nicht zurück mehr drehen !

Schön und nachdenklich stimmend!
Lg Alfred

Neuen Kommentar schreiben