Stiefsohn des Sommers

von Yvonne Zoll
Mitglied

Oh, Stiefsohn des Sommers
Dein finales Lodern modert
Schwärzt Johannisbeersterne
Wärmende Schwere Weinblätterglut
Am lidlosen See rostrauchenden Bluts

Im Schirme erlaucht grüßender Nacht
Zu vertrockneten Thymiantrümmern
Schleifst du Kerker der Tage
Zu Zeitansagen so sonnenbestimmt
Wie Verspätete Züge im flirrenden Feld

Gedenke anderer Heldensagen
Durch Glasfaserkabel lauerte Hitze
Im Wortbann von Sphären fest verschlossen
Im Wind dein Kind der Gedanken
Die Zeit halluziniert im Fristlosen
Ritt zur Luftschlosskluft

Wo sie verlieret seit jeher
Im endlichen Dickicht Fallobst vergoren
Das hitzige Licht zu Stücken
Gestürzter Götter Götzen des Glücks
Vergangen im Geweihten

Zur Herbstasche im Kristallenen
Locken den Kältesirenen erliegend
Erlöschend Erlöse im Angesicht
Ihrer ewigen Wechsel bleichend kühl
deine Glut im sämigen Stromstoß
Zur scharfen Kälte

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

27. Jul 2018

Sehr beeindruckende Worte hast Du gefunden - für den Bogen, den Du schlägst vom Sommer zum Herbst.

LG Annelie

28. Jul 2018

Danke dir sehr für deinen schönen Kommentar...da ich unterwegs bin, und seltener online, mit ein bisschen Verspätung! Es ging mir um die Veränderung, Entwicklung des Windes vom heißen Sommer - Saharawind zum kälteren Herbst bis Winter, ein Aufatmen, Bejahen von Veränderungen auch im Bezug auf Menschen, in einer Hitzewellenzeit )zumindest gedanklich;) )

LG in den hoffentlich angenehm-windigen Norden aus dem sich in Gewitterstimmung befindenden tieferen Süden

Yvonne

28. Jul 2018

Liebe Yvonne, hier war es auch sehr, sehr heiß. Heute hat es ca. zwei Stunden geregnet. Aber auch hier soll sich das Hitzewetter am Montag schon fortsetzen - leider.

Schöne Ferien im Süden ...
Annelie