Der Herbst

von Michael Jörchel
Mitglied

Wenn ein kalter Regen niederfließt,
Die Nachtigall ins Gefieder niest
Und die Meise leise weint
weil die Sonne nicht mehr scheint.

Dann ist der Herbst herbeigekommen,
und die Taschentücher werden herausgenommen.
Die Heiserkeit steckt jeden an,
sie husten sogar schon in der Eisenbahn.

Trotzdem ist der Herbst sehr schön,
man kann dort viele Farben seh’n.
der Wind spielt gerne mit den Drachen,
mit Schirmen, Hüten und anderen Sachen.

Ich habe vor einiger Zeit ein altes Deutschbuch von mir gefunden, da ist mir dieser Zettel mit obigem Text entgegengefallen, die Rohfassung einer Hausarbeit. Sozusagen mein Erstes Gedicht. :o)
(Michael Jörchel, Klasse 4d, ca. 1978)

Veröffentlicht / Quelle: 
© Michael Jörchel
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise