Wie die Saat aufgeht

von * noé *
Mitglied

Der Stein der Weisen
kann kein Grenzstein sein,
denn ein solcher schließt nicht nur aus,
sondern auch ein.

Wenn das Wasser des Lebens
nur für Inländer fließt,
wird der Verweigerer der sein,
der büßt.

Der Heilige Gral
wird für alle gefunden,
in ihren Genen
ist die Menschheit verbunden.

Wenn Gottes Auge
all seine Kinder sieht,
sieht er auch Unrecht,
das vielen geschieht.

Ein Herz aus Gold
kann viel Kummer wenden,
denn es ist gesegnet
mit gebenden Händen.

Die Ernte fährt nicht ein,
der das Korn gesät,
oft sieht erst sein Enkel,
wie die Saat aufgeht.

noé/2015

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

28. Dez 2015

Doch setzt ja leider heut der Staat -
Auf "Wachstum" zwar - doch kaum bei Saat...

LG Axel

03. Apr 2016

Was Du hier bildhaft benennst, findet man - wenn überhaupt - meist am Ende und unter extremen Bedingungen. Die Alchemie (Transformation) muss doch in uns selbst stattfinden. Auch wenn man selbst nicht erntet, hat man doch gesät. Tiefsinnige Verse ... LG! Jürgen