Hoffnungsfädchen

von * noé *
Mitglied

Dunkle Welten, die sich treiben,
dunkle Mächte, die regieren -
wie soll man da ruhig bleiben?
Will man sich doch selber spüren.

Verschlungne Pfade, die zu gehen
Hass und Missgunst uns wohl lehren,
sieh blutrot die Fahnen wehen -
kann man sich dagegen wehren?

Krieg und Vorteilsnahmen sprengen
Maße, die "vernünftig" gelten,
Herzen immer mehr verengen -
in sich geschlossne Zellenwelten.

... und aus den Morgennebeln hebt
sich rotgehauchter Sonnenschein -
ein zartes Vogelstimmchen webt
ein goldnes Hoffnungsfädchen ein.

noé/2016

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

01. Jul 2016

Selbst kleinstes Fädchen feiner Art
Scheint stark ein Tau zum neuen Start ...

LG Axel

01. Jul 2016

Das bräuchten wir - einen goldnenen Hoffnungsfaden (begründet)