Marmor

Bild von Nono
Bibliothek, Mitglied

Namen in Marmor
Unverhüllt
Darüber ein Himmel leuchtend
Blutrot
Schicksalsweisen durchdringen
Stumm
Jedes Vergessen

Mehr von Ingeborg Henrichs lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

30. Okt 2018

Das ist gut, liebe Ingeborg: Stumm jedes Vergessen, in manchen Fällen gut, in anderen wiederum verheerend. Nur zwei Sätze noch zu Deinen guten Zeilen: Vergiss, was man Dir angetan hat, lass es ruhen ... kann Frieden bedeuten./ Lass mich mit dem Holocaust im Zweiten Weltkrieg zu Frieden ... wenn das jeder sagen würde: stummes Vergessen und eine Wiederholung ist unter Umständen vorprogrammiert.

Liebe Grüße zu Dir und ganz herzlichen Dank für diesen Text,
Annelie

31. Okt 2018

Gern möchte ich mich bei Annelie, Yvonne und Uwe bedanken, für das intensive Einlassen auf meinen Text; freut mich sehr, daß ich eure Gedanken erfahren durfte. Angelegt als ein Text gegen das Vergessen, dargebracht in " Schicksalsweisen durchdringen stumm
jedes Vergessen". Liebe Grüße kommen von Ingeborg

30. Okt 2018

In diesem Zusammenhang würde ich "Schicksalsweisen durchdringen stumm jedes Vergessen" zusammennehmen und dadurch ergibt sich der für mich intendierte Sinn einer ewigen Erinnerung, die auch im Marmor festgeschrieben, zwar verwittert, doch immer wieder in die (dadurch?) blutroten Himmel sticht... oder es sind die Schicksalsweisen, die blutrot durchdringen... - eine bewusst bedeutsam gesetzte Offenheit, die durchdringt, mit der zu beschäftigen sich lohnt! LG Yvonne

31. Okt 2018

Ingeborg, was dir gelang, ich bin gleichzeitig erfreut über die Güte deines feinen Gedichtes sowie betroffen, was alles darin zum gut Hinhören, zum Leben ruft.
Mir kam seltsamerweise ebenfalls die Gedankenverbindung Annelies in den Sinn, obwohl davon das Gedicht kein Wort es ausspricht.
LG Uwe