Verklungene Uhr!

von bernd tunn tetje
Mitglied

Im schattigem Zimmer
steht die Luft.
Atme durch
im muffigen Duft.

War lange her
als es hier lebte.
Und Mutter nach
Familiensinn strebte.

Jetzt ist es still.
Verklungene Uhr.
Und im Staub
schläft die Spur.

Verschobene Kiste
in dunkler Ecke.
Behütet Dinge
vertrauter Zwecke.

Träume hinaus
aus offener Tür.
Im Garten Vater.
Denke ein "Wir"

Die Diele knarrt.
Ich will gehen.
Werde manches
mehr verstehen.

Erinnerung!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von bernd tunn tetje online lesen