Auf Stelzen!

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Hängst an Fäden, Marionette!
Schneid sie durch und du bist – was?
Wohin zur Flucht? O Mensch, errette,
dich vor diesem Fass,
das bodenlos ist und pervers –
mach dir darauf Reim und Vers!

Das Theater ist famos:
lauter voll versaute Stücke!
Der Regisseur lässt keinen los –
das Publikum hat trübe Blicke
für den Inhalt deiner (seiner) Rolle.
Schreibe für die Protokolle!

Was hast du getan? An Fäden
hängt dein ganzes Tun!
Vor die nun vorhand’nen Schäden
fragst du dich immerfort „Was nun??“
Mach doch auf dem Absatz kehrt!
Das ist – haha – dir verwehrt!

Manche sind zurückgeblieben –
„Ihr müsst eure Fäden lieben“,
brüllen sie in diesen Tiegel,
hilflos, hinter Schloss und Riegel,
wo die edlen Werte schmelzen …
doch das Schicksal naht auf Stelzen!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

23. Sep 2020

Das mit den Fäden sagt mir was –
sind wie Ketten – wie ich das hass...

Liebe Grüße
Soléa

23. Sep 2020

vor allem badet er in Pfützen,
die ihm wirklich wenig nützen...

LG Alf