Das richt'ge Maß

von * noé *
Mitglied

Gott dachte sich die Menschheit gut,
querbeet, durch alle Religionen.
Voll Engagement und gutem Mut,
so sollte sich das Leben lohnen.
Und er liebt jeden wie sein Kind,
obwohl die Menschen fehlbar sind.

Er gab ihnen den freien Willen
und jedem die Kontrollinstanz,
mit dem Gewissen sie zu fühlen,
von "gut" zu "böse", die Distanz.
Man sollte so im Reinen sein,
mit sich und allem, allgemein.

Und alles, was dogmatisch ist,
ist stets mit Vorsicht zu genießen,
Zuviel vom rechten/linken Mist,
lässt früher oder später büßen.
In sich das richt'ge Maß zu finden
kann kluge (!) Toleranz begründen.

© noé/2015 Alle Rechte bei der Autorin

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 12,50
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von * noé * online lesen

Kommentare

09. Jan 2015

Schaden könnt’ er nicht, „Der Gesunde Menschenverstand“ –
Welcher einst Menschlichkeit mit dem Gehirn verband…
LG Axel

10. Jan 2015

Sehr großartige Zeilen liebe Noe, ja wo ist diese gesunde Mitte geblieben! Danke und liebe Grüße!

12. Jan 2015

Danke euch beiden!
Achja, und den unbekannten "Votern", natürlich!