Der Haussegen hängt gerade - schief…

Bild von axel c. englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Haussegen (der sich „Hau“ rief)
War sauer: Wieso häng’ ich schief?
2 Stunden hab’ ich unterdessen
Mit Winkel und Lineal gemessen!

Der Vorwurf? Echt schräg! Primitiv!
Ich finde grad mich. Attraktiv…
(Verzerrt vor Wut, war er besessen!
Haussegen hing schief! War angefressen…)

[Er gab sich (kl)einen Ruck am Ende!
Als „Hau – Ruck“ schafft’ er GRAD die Wende…]

Kommt einer auf die schiefe Bahn –
Dann ist’s mit Segen kaum getan….

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

13. Jul 2015

Als "Hau" kann ich doch so viel mehr,
den Degen trage ich einher,
in Kombi gar mit einem "be",
sing' ich sogar wie n' Lerche,
und wenn man will, kann man mich brauchen
mit diesem "be" sogar zum Tauchen.
Und ohne "be", da gibt's mich auch,
da bin so zart ich wie ein "Hau"-"ch" ...

13. Jul 2015

Lach ... also ihr beiden habt dies ja toll getroffen ... Danke dafür! LG!

13. Jul 2015

Solch Kommentare sind ein Segen!
(Bloß Bertha Krause war dagegen...)

LG Axel

13. Jul 2015

Wirklich einmalig und unverkennbar dein Stil,lieber Axel! Dein neues Buch steht auf meiner Liste ganz oben, sobald ich wieder in Hamburg bin werde ich es mir bestellen!
Liebe Grüße,
Angélique

13. Jul 2015

Danke, liebe Angélique - es wurde auch ganz gutes Werk!
(Bertha Krause kassiert - und ich bleib weiterhin ein Zwerg...)

LG Axel