Der Mond ist halb und voll

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Der Mond ist halb und voll,
er kommt und geht,
er dreht
sich um und weiß:
(wir spüren es im Steiß)
„Ich bin ein Traum-Atoll!“

Er zeigt uns uhrig wann
die Erdenzeiger wandern,
mäandern,
um einen Sinn aus Spielen,
mit wechselnden Gefühlen,
die man so haben kann.

Blick zu ihm lüstern auf,
du bist ein gutes Kind!
Alle sind
so gut wie ein Affront,
das Heldentum im Zoo –
das ist der Lebenslauf!

Leb wohl in Zorn und Groll,
im Ganzen lieb und still!
Man will,
daß alles hier vergeht,
in Winden Staub verweht –
der Mond ist halb und voll!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Öl / digital
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

01. Mär 2021

HALB ist Bertha nie gewesen -
Freilich voll - AU! - nicht der Besen ...

LG Axel

01. Mär 2021

Wenigstens hat der Mond ein Schema:
Das ist ok und auch kein Thema …

Liebe Grüße
Soléa