Die fremde Heimat

von Alf Glocker
Mitglied

Zurückgekehrt in die fremden Gestade
bin ich zuhause, wann immer ich will –
wo ich in glühenden Kohlen mich bade.
Sie sind erfrischend und unglaublich kühl…

im Vergleich zu dem Unheil darum herum,
im Angesicht von Gefahren, die ich vermeide.
ich bin kreativ, aber nicht stumm,
denn ich schwor 1000 heilige Eide…

daß ich nicht ignoriere, was in mir lebt,
daß ich dem treu bin, von dem ich nichts weiß,
daß mich die Schuld über alles erhebt,
was ich möchte. Hoch ist der Preis…

drum sei mir der Irrtum ein strenges Gebot,
das jeden Rhythmus des Lebens bestimmt.
Denn ohne ihn wär‘ ich schon lange tot –
schön, daß er immer noch in mir glimmt…

©Alf Glocker

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten
Bearbeitete Fotografie

Buchempfehlung:

536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare