Statusmeldung

Page 154 would be an orphan; keeping with last page.

Dringend

Bild von Zoray
Mitglied

In den Momenten
Losgelassen lag geteilt
Anderes Leben

Wohnte ein Ringen
Um Anmut gleich Gehäusen
Von Schnecken darin

Seewind geborgen
Im Schutze nun dunklerer
Lichtloser Tage

Liegen die Zentren
in ungewohnten Zaubern
Unseres Denkens

Von Desillusion
Verhinderte Zukunft wirkt
im Gedenken des

Gestrigen Morgens
Als alles noch offener
Schlafertrunken schien

...der Versuch, ein Zeitgefühl - so verschwommen es ist - in Worte zu fassen...

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

23. Jan 2021

Ein für mich ganz ungewöhnlicher Text ! Deshalb sollte er von VIELEN (!) gelesen werden !
HG Olaf

24. Jan 2021

Vielen vielen herzlichen Dank!!! Was ungewöhnlich ist,
was lesens- und be-denkenswert, liegt stets auch im Gemüte derer, die lesen, die sich einlassen...
LG Yvonne

23. Jan 2021

Trunken ist nicht der Schlaf allein -
Auch Krause wird es wieder sein ...

LG Axel

24. Jan 2021

Sehr schön!

In der Ewigkeit
spielt Zeit keine Rolle mehr.
Darauf freu ich mich!

LG Thomas

25. Jan 2021

Begänne diese
nur schon ein wenig früher
ein Lichtblick zur Zeit.
LG Yvonne

24. Jan 2021

Wundervoller Text, klasse geschrieben!
Vers libre, ich liebe es!
Herzliche Grüße, Angélique

25. Jan 2021

Merci, liebe Angélique! Wie sehr mich deine herzlichen Worte freuen.
winterlichstrahlende Grüße zurück, Yvonne

24. Jan 2021

Ja, verlorene Illusion verhindert Zukunft, dagegen muss man angehen im Denken und Handeln, liebe Yvonne; Du beschreibst das uns bedrückende verschwommen-schwere Zeitgefühl auf Deine besondere Weise so treffend, liebe Yvonne …

liebe Grüße zu Dir - Marie

25. Jan 2021

Und ich grüße wie immer von Herzen dich zurück, liebe Marie, mit deinen treffenden Imperativen!

25. Jan 2021

Die Zartheit zeitfühliger Metaphern - das freut mich sehr.
Vielen Dank und liebe Grüße zurück
Yvonne

24. Jan 2021

...diesem "eigentlich" Unsagbaren sich intutitiv annähern, einen besonderen Moment des Innehaltens und Verstehens im Erkennen vespüren, so wirken Deine beeindruckenden Verse auf mich. Sei herzlich gegrüßt, liebe Yvonne. Ingeborg

25. Jan 2021

...genauso wie sie in mir erspürt
im Innehalten hier zum Ausdruck
gebracht...

Herzliche Grüße zurück und Dankeschön

Yvonne

26. Jan 2021

Deine Art zu schreiben ist ungewöhnlich und schön! Jedes einzelne Wort hat Bedeutung, keines darf ausgelassen werden, weil es sonst den Sinn zerstört...

Ein Mal lesen reicht nicht!

27. Jan 2021

Schön, wenn es erreicht und tiefer dringt...ein solches braucht eindringliches Einlassen...Danke!
Yvonne