Hingebungsvoll eingebettet

von Yvonne Zoll
Mitglied

Wir erkennen freier im geliebten Moos
Des Geckos auch die weiche Herbstesheide
Die vor stumm sich wiegend Riesen
Blätternadeldichte blickumsäumt
Gewunden rinnend aus Entbehrtem
lachendes enteistes Leuchten
feinster Gaumenfreuden

Buschwindröschenblaubezopft
Gestillter Durst wiegt wie im
einzig Möglichen wider
Diese wesenhafte Rauschesgunst
taktvoll hoffender sich öffnend Perlen

Wir verfallen wie Vergessene im Traumland
der verlor’nen Zeit umstrickter Netzhaut
Immer inniger entferntes Nahen im
gemeinsamen Ertrinken an Gestaden
destilliert gemessenen Erlesens
ergreifen nur die reinsten Freuden
uns'res Pusteblumenseins

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

25. Aug 2018

Besonders farbig geschliffene Worte wieder, liebe Yvonne, und das mit dem „Pusteblumensein“ – trifft den Kern …

Liebe Grüße Marie

25. Aug 2018

Wie schön, dass du das genauso siehst wie ich! Von Herzen kommenden Dank für deine Worte
und liebe Güße in das angenehm kühle Wochenende

Yvonne

26. Aug 2018

Liebe Yvonne, das angenehm kühle Wochenende macht mir ein wenig Angst.... der Herbst naht.... nach diesem Jahrhundertsommer fällt mir der Sprung ins Graue Kühle besonders schwer.
Mir hats neben dem symbolträchtigen Pusteblumensein auch das "Buschwindröschenblaubezopft" sehr angetan.
Ein tolles Gedicht, so stark in seiner Aussagekraft.
Liebe Grüße
Anouk