Sehnsucht ✓ 400+ Sehnsuchtsgedichte, moderne und klassische Gedichte

empfohlene Sehnsuchtsgedichte
von Else Lasker-Schüler
von Rainer Maria Rilke
von Lou Andreas-Salomé
neue Sehnsuchtsgedichte
die schönsten Sehnsuchtsgedichte
von Sigrid Hartmann
von Marie Mehrfeld
von Sigrid Hartmann
Mitglied

Blaue Blume in der Nacht
Hast du vor der Tür gewacht

von Marie Mehrfeld
Mitglied

sanft flatterst Du, unhörbar leicht, Dein Schmettern einem…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

lauern Gespenster vergilbter Zärte
in Spinnenetzen meiner…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Wo beginnen Träume wie
Gedanken und Geschichten
Wo…

von Monika Laakes
Mitglied

übermorgen
sterbe ich
und morgen
ebenfalls,…

von Else Lasker-Schüler
Bibliothek

(Dem Heinz Simon in Frankfurt zur Freundschaft)

Die Sterne…

von Soléa P.
Mitglied

Mit Friede lockt der Himmel –
schnurstracks geh ich auf ihn…

von Joachim Ringelnatz
Bibliothek

Mir ist, als bräch aus meinem Herz
Ein Strom durchglühter…

von Soléa P.
Mitglied

Und wenn ich das Meer nie wieder sehe –
nicht riechen und…

von Michael Dahm
Mitglied

Er hat so viel gesehen
Und hat so viel erlebt
Und doch…

von Lisi Schuur
Mitglied

Dass ich so oft dich denken muss
weil mich die Sehnsucht…

Rezitation:
Lisi Schuur 12/2016
von Angélique Duvier
Mitglied

Freude! Glück wünscht ich mir.
Es singen die Vögel,

von Marie Mehrfeld
Mitglied

in letzter Zeit lieg ich des Nachts oft wach,
dann fühl ich…

von Soléa P.
Mitglied

Das Meer zieht sich allmählich zurück,
dorthin, wo die…

von Soléa P.
Mitglied

Zum Weinen ist mir, warum auch immer
weiß nicht den Grund…

von Soléa P.
Mitglied

Der Himmel voll mit Sternen steht,
sie leuchten zusammen um…

von Willi Grigor
Mitglied

Die Lampe ist nun ausgelöscht, die Nacht ist still und klar,…

von Willi Grigor
Mitglied

Des Lebens Brot bist du und Wein, du bist der Trunk, der mich kann…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

trunkenes Taumeln flatternder Wimpern, das
Flüstern…

von Soléa P.
Mitglied

Blicke schweifen in die Ferne –
die Sonne unaufhaltsam sinkt…

von Soléa P.
Mitglied

Nehmt mich mit in Luft und Himmel –
als Neuling, in die…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

geronnene Zeit
im Warten erstarrt

goldgelbe Blumen…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

aus Steinen Zeichen schlagen
will ich von Augenblick zu…

von Uwe Röder
Mitglied

Froh sein wie auch leiden.
Sicher sein und Bangen,

von Soléa P.
Mitglied

Prall gefüllt schwebt die Freiheit
in den blauen Himmel auf…

von Michael Dahm
Mitglied

Fast verschüttet war ein Ding,
an dem das Allerhöchste hing…

von * noé *
Mitglied

Es waren nur vier,
aber es waren die besten,
meine…

von Magnus Gosdek
Mitglied

Auf meiner Seele Meeresgrund,
zwischen Schiffswracks und…

von Heinrich Heine
Bibliothek

Morgens steh ich auf und frage:
Kommt feins Liebchen heut?…

von Monika Jarju
Mitglied

Hinter mir schloss die Tür
die Straße aus
verschluckte…

von Michael Dahm
Mitglied

Still im Dunkel, blass Gesicht,
weißer als das Mondenlicht,…

von Soléa P.
Mitglied

Verschlafen steht der Wald und still,
die klamme Luft,…

von Michael Dahm
Mitglied

Meine Liebe erlischt nicht,
unter Asche schwelt die Glut,…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Hinaus im Fernweh
Weitenweise Winde bläuen
Abgrundtief…

von Soléa P.
Mitglied

Schmachtend
Die Lippen
Sie wollen küssen
Liebe…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Spazierend längs des Bachbergs Nebelbank
in verkeltert…

von Annelie Kelch
Mitglied

Zaghaftes Glühen, ach ... das will
ein kalter Wind mir mir…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Tief in deinem Lied
sind die angenommenen
Töne wie…

von Soléa P.
Mitglied

In des Tages schönster Zeit,
du meine Sonne schlafen gehst.…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

In wilden Gewässern Träume fangen
Die über glatte…

von ulli nass
Mitglied

zu weit ist jeder Platz
zu eng ist jeder Raum
der…

von Michael Dahm
Mitglied

Du wartest schon seit Ewigkeiten,
Wie ein Fels im Strom der…

von Soléa P.
Mitglied

Blicke suchen ununterbrochen,
bohren sich durch finsterste…

von Soléa P.
Mitglied

Zwischen blau und blau ein Land
hab es schlicht Trauminsel…

von Soléa P.
Mitglied

Der Tag verliert sein pralles Leben,
immer stiller werdend,…

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Abendgruß –
Ein silbrig Gewölbe
An die Scholle zur…

von Michael Dahm
Mitglied

Einsam wächst ein Bäumelein
aus des Herzens Träumelein,…

von Oswald Petersen
Mitglied

Ich wollt ich wäre ein Bücherwurm
Und lebt’ in einem…

von Soléa P.
Mitglied

Glitzer – Gefunkel – blendende Sicht –
magisch angezogen,…

von Ella Sander
Mitglied

heimsuchung melancholie sehnsucht:
welche unversuchte…

von Johanna Blau
Mitglied

Zukunftsmusik ist alles was ich höre.
Da ein Band aus alten…

Rezitation:
Johanna Blau
von Monika Laakes
Mitglied

Sieh nur, hinterm Strauch
sitzt ein Sonnenschein,

von Joachim Ringelnatz
Bibliothek

Ich weiß nicht genau
Warum ich so oft an die bleiche Frau…

von Soléa P.
Mitglied

Die Sonne neigt sich dem Abend entgegen
der rote Himmel –…

von Else Lasker-Schüler
Bibliothek

(Meiner Schwester Marthas Kind)

Der Morgen ist bleich von…

von Soléa P.
Mitglied

Trauerflor liegt ums Herz
flüstert sacht, ade
die Zeit…

von * noé *
Mitglied

Wir hatten das lebenberstende, ungestüme Lachen,
wie in dem…

von Johanna Blau
Mitglied

Geborgte Stille in meinem Herzen.
Ein Blick, der im Raum…

Rezitation:
Johanna Blau
von Ella Sander
Mitglied

ich dachte, tränen hätte ich
nicht mehr, alle geweint, seit…

von Soléa P.
Mitglied

Überall Autos, wohin ich seh –
weisen geraden und kurvigen…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Zeugen jenes flatterhaft verdichtetend
sich gezeigten…

von Michael Dahm
Mitglied

Draußen senkt sich die Nacht
Wie ein Totenvogel hernieder…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Unbeschrieben schreibbar bleibt sie jene
Unübertroffen…

von Michael Dahm
Mitglied

Ich will nicht an dich denken
dich nicht sehen und hören…

von Uwe Röder
Mitglied

Es ist, als trüg sie alle Tage helles Kleid,
ihr Fleisch ist…

von Joachim Ringelnatz
Bibliothek

Hör ich der Mandoline Klänge
Ist mir’s, als sähe ich eine…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Im gespinstrigen
Gestern vermutete ich
Reste gewandet…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Entworfen in Dach und Kellergefügen
Zeitlich konstanterer…

von Soléa P.
Mitglied

Der Mond, er weiß nichts von dem Schmerz –
kennt weder dich…

von Simon Maria Ackermann
Mitglied

was ist von bedeutung
und was ist es nicht
das wetter…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Wir erkennen freier im geliebten Moos
Des Geckos auch die…

von Olga Drocjuk
Mitglied

Dich gibt es immer noch in meinem Leben.

Egal, ob nur auf…

von Angélique Duvier
Mitglied

Vor Sehnsucht
löst sich ein
Teil von
mir in Luft…

von Else Lasker-Schüler
Bibliothek

(Der lieben May Kapteyn)

In den weißen Bluten
Der…

von Michael Dahm
Mitglied

Regen fällt durch hohe Blätter,
duldsam steht der Eichenwald…

Seiten