Blaue Blume

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Blaue Blume in der Nacht
Hast du vor der Tür gewacht
Warst in dunklen Stunden da
Warst mir in den Träumen nah

Hast die Tage mir erhellt
Hast von deiner Welt erzählt
Tränen haben dich berührt
Hast mich in ein Land entführt

In das Land der Phantasie
Ohne dich seh ich es nie
Find den Weg nicht mehr zurück
Komm begleite mich ein Stück

Ohne Worte gingst du fort
Wo ist der geheime Ort
An dem ich dich wiederseh
Sehne mich nach deiner Näh

Blaue Blume ohne dich
Sind die Tage leer für mich
Denn dein Leuchten macht mir Mut
Weil in dir das Leben ruht

Leben das ich niemals sah
Weil's in einer Welt geschah
Die so fern ist wie ein Traum
Dort zählt weder Zeit noch Raum

Interne Verweise

Mehr von Sigrid Hartmann online lesen

Kommentare

10. Mär 2017

Ich halte die Augen offen, Sigrid. Und wenn ich sie finde, deine blaue Blume, schicke ich sie zu dir - umgehend.

LG Annelie

10. Mär 2017

Wer da dichtet und spricht,
der hat das L i c h t !!!
Wunderschönes Gedicht.
LG Volker

11. Mär 2017

Die blauer Blume entzückend beschrieben,
was wir alle gemeinsam so lieben !

Ich auch !

LG
Alfred

11. Mär 2017

Hallo Sigrid,

an der Blume hab ich mich etwas schwer getan. Ich sehe da eher ein Wesen wie z. B. eine Elfe - die auch blau sein kann. ;-)
Diese würde sich auch sehr gut in das Gesamtgefüge deines Gedichtes integrieren oder vllt. ein schimmerndes Wesen.

Ansonsten TOP

12. Mär 2017

Fantasievoll geschrieben und mit zarten Gefühl
kein Herz ist da nach dem lesen noch kühl...
Liebe Grüße in Deinen Sonntag
Soléa

12. Mär 2017

Ich danke euch allen ganz herzlich, wie es scheint, habe ich die blaue Blume mal wieder gesehen :-)
Im Gegensatz zu Elfen, die kommen und gehen wie sie es möchten, sind Blumen immer da, werden von uns jedoch nicht immer wahrgenommen. Daher habe ich diesen Begriff gewählt liebe Susan. Danke für deine Gedanken dazu.
Wünsche euch ALLEN einen schönen Frühlingssonntag!
LG! Sigrid