Tausend Mal

von Michael Dahm
Mitglied

Wenn mir tausend Arme sprössen,
die dich tausendmal umschlössen
und mit tausend Fingern Dich verführten,
dass sie tausend Feuer schürten.

Und hätt' ich tausend Lippen,
die trunken an Deinem Leibe nippen,
ihn tausendfach mit Küssen netzen,
ich weiß ihn noch so sehr zu schätzen.

Ach, hätt ich tausend treue Augen,
die glänzend sich an Dir festsaugen,
und tausend Bilder von Dir sehen,
die doch schon in meinem Herzen stehen.

Denn tausend Mal konnt's nicht verstehen
und tausend Mal mußt' es vergehen,
denn Sehnsucht schenkt ihm kein Erbarmen
und umschließt mich, mit tausend kalten Armen ...

MD

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

09. Mär 2017

Da gibt es doch so ein bekanntes Lied " Du hast mich tausendmal belogen......! "
Warum 1000 ???
Ich find`s trotzdem schön.
LG Volker

09. Mär 2017

„Tausend mal berührt“ wäre mir viel lieber und auch natürlich mit einem schönen
Ausgang. Doch das Leben ist nicht nur schön…
Liebe Grüße
Soléa