Rose aus Eis

von Michael Dahm
Mitglied

Zerbrechlich Deine Erscheinung, doch hart,
wehrhaft Deine Dornen, doch zart,
ich konnt' Dich nicht pflücken ohn' Leid,
Dein Kelch hat mich niemals befreit.

Mein Herz konserviert' in der Kält',
Deine Anmut durchhaucht meine Welt,
ich gäbe der Kälte mich preis,
hätt' ich Dich, Rose aus Eis …

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

10. Mär 2017

Hallo, Micha, schönes Gedicht. Ich habe unmittelbar, nachdem du dieses Gedicht eingestellt hast, dir ein Blumenmädchen geschickt, wie versprochen und Blumen gekauft (s. Foto); Begonien, die nicht welken, sondern weiterblühen. Kopiere sie und schenke sie deiner "Dame". Blumen für die Dame ...

LG Annelie

10. Mär 2017

Poesie der feinen Art -
Dieser Strauß geriet apart!
(Gar "Kelch" hast Du mit eingebaut -
Das hätte ICH mich NIE getraut ...)

LG Axel

10. Mär 2017

Nach 'Willi G.' (willig), das zu erraten, ist nicht schwer,
traut sich der Axel gar nichts mehr.

LG Annelie

10. Mär 2017

Welch Kelch hab ich gemeint ?
Es ist nicht so wie es Dir scheint.
Es ist doch schon so lange her
und scheint mir wie der Grimmens Mär `

LG Micha