Hymne an die Freundschaft

von Oliver S
Mitglied

Nicht der Suchende sie findet,
Noch der Einsame sie kennt,
Ist es doch die Freundschaft,
die die Welt zusammenhält.

Nicht das Wunder sie erschafft,
Noch der Neid sie zu uns bringt,
Ist es doch die Freundschaft,
um die nun jede Seele ringt.

Nicht das Gute sie verschenkt,
Noch das Böse sie entzweit,
Ist es doch die Freundschaft,
Die gut mildert jedes Leid.

Nicht das Schicksal sie erdichtet,
Noch der Ehrgeiz sie erbringt,
Ist es doch die Freundschaft,
sanft und launisch wie der Wind.

Nicht der Herrgott sie entsandt,
noch der Zufall sie erbracht,
Ist es doch die Freundschaft,
durch die ein Leben lacht.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Oliver S online lesen

Kommentare

15. Aug 2015

Ein kluger Blick auf etwas Wesentliches in unserem Leben!
Freundschaft hält oft länger als Liebe oder Ehe - ihren Wert darf man nicht unterschätzen.

Dein Gedicht gefällt mir richtig gut!

Viele Grüße,
Cori

15. Aug 2015

Eine Freundschaft darf man wirklich nicht unterschätzen, da liegst du goldrichtig.

Ich werde schon langsam verlegen aufgrund deiner lieben Kommentare ;) Schon bald nehme ich mir Zeit deine Zeilen zu studieren.

liebe Grüße
Oli

15. Aug 2015

Hey Oli, das brauchst du nicht! Deswegen habe ich die Kommentare nicht verfasst! Ich hatte zufällig ein Gedicht lesen, das war super und machte mich neugierig auf mehr ... dein Stil gefällt mir sehr! Ich staune über deine tiefgehenden, emotionalen Auseinandersetzungen mit verschiedensten Themen ... das hätte ich (sorry) einem Mann (und dazu noch einem so jungen) gar nicht zugetraut.
Gewöhn' dir das bloß nicht ab!

Also - bleib entspannt und freu dich einfach über positives Feedback ;) ...!

Viele Grüße,
Corinna

15. Aug 2015

Dass du deswegen die Kommentare nicht verfasst hast, das war mir klar. Es tut gut von jemanden der schon mehr Erfahrung mit dem Schreiben hat motivierende Worte zu bekommen.
Ja um ehrlich zu sein, denke ich, viele junge Männer nehmen sich falsche Ideale in punkto Liebe und dem Sinnlichen zum Vorbild. Schade irgendwie.

liebe Grüße
Oli