Lebensweg

von Michael Dahm
Mitglied

Ach Schicksal deine Mauern ,
sind wie meine Zukunft stark,
es hilft auch kein Bedauern,
warst Du mir bis hierhin karg.

Bin ich schlecht und bin ich gut,
zu Menschen die mir nahe stehen,
mit allem was ich auf mich lud,
will ich doch nur ins Helle gehen.

Niemand kennt den Weg für mich,
es gibt nur diesen einen
und scheints ich laufe gegen ´n Strich,
so mag es nur so scheinen.

Ein Leben gleicht dem andern kaum,
ein jeder ist nur er
hat hier nur seinen Lebensraum
und sucht sein Glück hier sehr …

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

24. Dez 2014

Ja, jeder nach besten Kräften. Wie sehr man auch in die Irre gehen kann dabei manchmal. Aber auch DIESER Weg will gegangen sein ...

28. Dez 2014

Dein Gedicht gefällt mir sehr,
ist der Inhalt auch recht "schwer" ...
Viele Grüße
Cori