Stille, laue Nacht

von Michael Dahm
Mitglied

In stiller, lauer Nacht,
sich Nebel senken, sacht,
wenn leer die Straßen sind,
mich Sehnsucht wieder find `,

Sie trägt Dein hold ´Gesicht,
dass leise zu mir spricht,
komm doch zurück zu mir,
denn ich verzeihe Dir.

Doch stille,laue Nacht,
trägt trügerische Tracht,
kein Wort davon ist wahr,
ich höre sie, manch´ Jahr ….

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

14. Jun 2015

Die Stimmung scheint um Greifen nah!
Der Leser fühlt - als sei er da...

LG Axel

14. Jun 2015

Lieber Axel,
Ist auch alt dies klein Gedicht,
so ist´s als ob es heut noch spricht.

Micha