nebelzeit

Bild von Zoray
Mitglied

zäh wie ein licht aus weißgrauer schicht
das die darunter verborgenen
spitzen in rauhweiße kleider hüllt

kreischt leise gelöstes werben von
krähen den schwebenden spinnen aus
klarluftigen wellen grau dünstend

ins geeiste flimmern sich darin
zu spiegeln wo der verspielte raum
lauerer nächte als dieser aus

kristallklar schmerzendem ausharren
gegossen geraubt aus dem träumen
von einstigen spiel so dräut dereinst

ein tiefgründiges vergessen im
aufsteigenden moment ungewiss
aus dem seufzenden nebeln der zeit

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

05. Jan 2021

Benebelt ist Frau Krause laufend -
Ich sollte besser sagen: "saufend" ...

LG Axel

06. Jan 2021

Und doch: die Staubspur im Nebel
findet sicher der Feldwebel...
LG Yvonne

06. Jan 2021

Wir spüren den Nebel über dem Land; schau hin, es klart auf - sagt der Verstand ...

LG zu Dir, Yvonne –
Marie

06. Jan 2021

...Dies "es" dringt hoffentlich vor bis zum Herzen... - manchmal sprechen sie verschiedene Sprachen...
Herzliche Grüße zurück!
Yvonne

06. Jan 2021

Applaus aus Hamburg, für Deine Nebelzeit!

L.G.
Angélique

06. Jan 2021

Meinen herzlichen Dank dafür!
LG
Yvonne