Nein, ich will nicht

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Nein, ich will nicht mit dir schlafen,
ich will wach sein, dich berühren,
und ich will in deinen Hafen,
auch dein Inneres will ich spüren.

Nein, ich will dir nichts erklären,
keine Liebe – Sympathie,
du sollst einfach mir gehören:
Du bist eine Sinn-Fonie!

Nein, da ist nichts zu schenken,
keine Treue und kein Kind,
ich will jetzt an gar nichts denken,
nur, daß wir begierig sind.

Nein, das brauchst du nicht prüfen,
ich bin kein Wilder und kein Tier,
und ich bin kein „Fernerliefen“,
denn ich bin jetzt ganz bei dir.

Nein, wir müssen nichts bereuen,
es ist einfach nichts als schön:
dich entdecken, in der Neuen.
Da gibt’s gar nichts zu verstehn.

Nein, nein, nein, nicht Rituale
und auch nicht Erlaubnisscheine,
nichts, als einzig die totale
Lust-Befreiung, die ich meine …

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

30. Nov 2020

DEN Titel hör ich stets im Haus -
Denn l/saufend fällt mein Hausputz aus ...

LG Axel

30. Nov 2020

WOW da sprühen ja nur so die sinnlichen Funken lieber Alf, ich lese und staune.... ;-)))

LG Uschi

01. Dez 2020

Eine fabelhaft gereimte, hoch interessante - und sehr männliche Betrachtungsweise ...

LG Marie

01. Dez 2020

ja? fein! männlich und trotzdem gut...
ich bedanke mich herzlich!

LG Alf