Pyramiden – nie zufrieden ...

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Eine Pyramide – sie hieß „Pit“ –
Dachte sich: Ich mach nicht mit!
Stur in der Wüste rum zu stehn?
Nur Staub und Hitze – gar nicht schön …

Am allerschlimmsten: die Touristen!
Die sich laut und frech einnisten!
Ich Welt – Wunder? Dass ich nicht lache!
Als Stein-Bruch ich zusammenkrache ...

Den Namen änderte drum diese
Pyramide – rasch in „Liese“ ...
Wenn ich doch schon weiblich bin –
Dann – macht ja jener Name Sinn ...

Die Wüste „rasch“ verließ drauf Liese –
Platzierte sich – auf grüner Wiese …
(Da Pyramiden OHNE Füße:
Umzug Marke – „Domino-Devise“ ...)

Bloß auf der WIESE rum zu stehn –
Fand Liese aber AUCH nicht schön ...
Zum Glück gibt’s Weihnachts-Pyramiden!
DOCH war noch Frieden ihr beschieden ...

Buchempfehlung:

258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

25. Dez 2014

Pyramiden die verschwinden,
kann Tourismus nicht verwinden,
doch stehen sie im Lichterschein,
könntens Pyromanen sein ...

LG Micha

25. Dez 2014

Die Pyramide, diese Liese, / die auf der Wiese, ohne Füße, / die aß so gerne Paranüsse, / drum nannte man sie Paralyse, / derweil die Wüste / sie vermisste ...

25. Dez 2014

Wie wär' die Wüste öd und leer -
Gäb's keine Pyramiden mehr....-
Sind Pyromanen, GANZ ohne Füße -
Doch schicken gern sie Weihnachtsgrüße!
LG Axel